@Aakerbeere Und die Typen fühlen sich auch noch hipp, dass sie den großen US-Konzernen das Geld vorne und hinten reinschieben.

@Aakerbeere zumindest probiert. Auch wenn von da sicher keine Antwort kommen wird.
Aber man muss es immer wieder sagen und zwar laut und lange

@Aakerbeere Vielleicht sollten wir einen konzentrierte Aktion starten: Mit Mustertext für eine E-Mail und E-Mail-Adressen der Rundfunkanstalten. Bei einer gewissen Menge ändert sich vielleicht etwas. Das dürfte nicht zu viel Arbeit sein und ich bin gern behilflich. Alternativ oder auch eine Petition!

@juleLe Gute Idee. Dann braucht es nur noch eine Liste der E-Mails. Wenn ich nachher Zeit habe, suche mal im Internet, ob es eine solche Liste schon gibt. Ansonsten dauert es auch nicht so lang die einzelnen E-Mail-Adressen zu suchen und aufzuschreiben. @kuketzblog @Aakerbeere

@lauteshirn
Ich hatte auch schon mal überlegt, verschiedene öffentliche Einrichtungen/Institutionen mit der Mustermail anzuschreiben. So wie ja das BfDI, LfDI BW und die BW Regierung mittlerweile accounts auf Mastodon haben.
Die könnte man auch auf die Liste setzen und mit den Mustermails fluten :D
@kuketzblog @Aakerbeere

@juleLe @kuketzblog @Aakerbeere @crossgolf_rebel @juh @jele @Cyb3rrunn3r

Ich hab mal eine E-Mail aufgesetzt. Ich habe versucht, es kurz und bündig zu formulieren - schließlich hat keiner Zeit.

Was haltet ihr davon? Gerne Änderungsvorschläge einbessern.

etherpad.wikimedia.org/p/Rundf

@lauteshirn
Ja das passt, finde ich, so.
Vielleicht könnte man noch den Artikel von @digitalcourage für weitere Information anfügen:
digitalcourage.de/digitale-sel

Den könnte auch @kuketzblog in seiner MusterMail noch ergänzen.

@Aakerbeere @crossgolf_rebel @juh @jele @Cyb3rrunn3r

@juleLe

Gooxxx können die auch selbst - sie müssten sich erstmal ernsthaft mit der Thematik beschäftigen!

@juleLe Erledigt.

Wir müssen aufpassen, dass wir die andern nicht vollspamen.

@juh ich würde aber noch Plerma und Peertube erwähnen.
Mastodon und Pleroma sind sich ja ähnlich aber man kann in Pleroma mehr Zeichen nutzen und es spricht mit dem #fediverse.
Dazu noch, als eigener Instanzbetreiber, ist man HausHerrIn und muss sich nicht AGBs von Konzernen unterwerfen und kann trotzdem mit dem Fediverse reden.
Ich würde auch mit Unterschreiben

@lauteshirn @juleLe @kuketzblog @Aakerbeere @jele @Cyb3rrunn3r

@crossgolf_rebel @lauteshirn @juleLe @kuketzblog @Aakerbeere @jele @Cyb3rrunn3r

Evtl wäre ein Link oder Hinweis auf das ActivityPub-Protokoll sinnvoll, weil dadurch die Interoperabilität über Anwendungsgrenzen hinweg gesichert wird.

@crossgolf_rebel
@juh

Meint ihr nicht, dass das zu viel und zu kompliziert wird?

Ich mein, die E-Mail kann nur eine Motivation sein, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen - die Arbeit (mit den technischen Details wie Fediverse, Alternativen und ActivityPub) muss danach geleistet werden. Im Zweifel liest diese E-Mails eine Mitarbeiterin im Posteingang, die keine Ahnung hat und nur überlegen muss, wohin sie die E-Mail weiterschickt. Nicht an IT!

Die E-Mail kann jeder selbst verschicken!

@lauteshirn @crossgolf_rebel Es reicht zu sagen, dass mit ActivityPub ein offenes Protokoll wie für E-Mail bereitsteht. Zu lang sollte es nicht werden, richtig.

@juh aber erwähnt sollte es werden, das man mit der Protokollsprache merhere unterscheidliche Soziale netzwerke mit nur einer Instanz bzw. Account, bespielen kann und nicht für jedes Medium einen extra Acc braucht
Das ist ja auch einer der großen Vorteile des Fediverse und das sollte man herausstreichen das man nicht nur eine weitere SocialMediPlattform bespielt sondern ein ganzes Universum @lauteshirn

@crossgolf_rebel
Das ist finde ich in dem Artikel von DigitalCourage gut erklärt. Deshab würde ich einfach den Link dazu noch hinten anhängen.
@juh @lauteshirn

@lauteshirn @juleLe @kuketzblog @Aakerbeere @crossgolf_rebel @juh @Cyb3rrunn3r
Super, das ist ja umwerfend, was aus meiner einfachen Frage geworden ist!!! Gleich loslegen, weiter teilen, schreiben

@jele wenn das Ding fertig formuliert ist, werde ich den Brief (wenn erlaubt) auch an den MDR schicken @lauteshirn @juleLe @kuketzblog @Aakerbeere @juh @Cyb3rrunn3r

@jele @lauteshirn @juleLe @kuketzblog @crossgolf_rebel @juh @Cyb3rrunn3r

wenn NUR ein paar Leute jeweils MDR, BR, SWR, NDR, ... anschreiben, dann verpufft die ganze Aktion.

Mit EINEM Sender in großer Anzahl anfangen, erzielt bestimmt eher eine Reaktion.

@Aakerbeere
Wenn ich den Plan von @lauteshirn richtig verstanden habe, gibt es einen Verteiler mit allen Sendern und jeder schickt die Mail dann über den Verteiler an alle Sender.

@juleLe @lauteshirn es werden gleichzeitig mehrere Sender angeschrieben. Ich sehe darin eine Gefahr, dass es am Ende als Spam endet und von Filtern der Provider geblockt wird.

Ich kenne mich bei der Materie aber nicht gut aus.

@Aakerbeere @juleLe

Plan ALLE Sender, aber in BCC. Dann sehen sie ja nicht, wer noch alles angeschrieben wird.

Und wenn die Vorlage fertig ist, mache ich noch einen Toot.

Aber wir müssen am Boden bleiben - wegen dieser E-Mail werden sie wahrscheinlich nicht morgen auf Mastodon sein. Vielleicht aber übermorgen!

@lauteshirn Ich krieg immer wieder mit, wie sich Journalisten von großen und kleinen österreichischen Tageszeitungen über die Filterregeln bei Facebook beschweren... Dass ihre Artikel zu wenig Reichweite haben oder gar nicht aufscheinen... und und und...

Ich schreibe dann immer wieder dazu, dass es auch Alternativen gibt (Mastodon, Pleroma, Friendica...) und welche Vorteile diese bieten...

Reaktion:


Ja genau. Nichts.
Nicht mal eine Antwort oder ein Kommentar...

@Aakerbeere @juleLe

@Aakerbeere @jele @lauteshirn @juleLe @kuketzblog @crossgolf_rebel @juh @Cyb3rrunn3r
Nö, das verpufft nicht. Die ÖR haben gewaltige Internet/Socialmedia Teams, sie _werden_ ganz sicher ins Tröötiversum kommen. Ich vermute, sogar eigene Server irgendwo hinschrauben. (Wär cool)
Gelegentlich eintrudelnde, nicht ätzende Mails helfen da sicherlich ein nach. Gute Aktion. Links einbasteln - gerne, Techtalk in der Mail muss nicht.

#ÖRRbewegen

@lauteshirn
hat eine Email entworfen, die wir ohne viel Aufwand an ÖRR senden können, um zu fragen, ob sie nicht ins Fediverse kommen möchten.

etherpad.wikimedia.org/p/Rundf

ÖRR_bewegen @OeRR_bewegen

Bitte boosten!!!

@juleLe @kuketzblog @Aakerbeere @crossgolf_rebel @juh @Cyb3rrunn3r

@Aakerbeere @ulrichkelber Bei diesen Unternehmen nehmen sie den Datenschutz nicht so ernst. Das steht auch auf der Seite und dann steht da noch sowas wie "Da können wir aber ja auch nichts für. Wir sind so hipp, dass wir unseren Content auch nach Snapchat tragen."
Ich mag den #ÖRR und möchte auch, dass ich Inhalte nicht-linear sehen und hören kann. Während sich aber die beteiligten Institutionen teils schwer tun, zusammen zu arbeiten, schieben sie alles zu YT & Co.

@funqr und dabei wäre es für die ÖRR so einfach einen eigenen Peertube-Server aufzusetzen...

Von mir aus, sollens die Videos nach Facebook, Twitter und Co VERLINKEN... damit sie Reichweite kriegen...

Ich bin leider in meinem Umkreis auch der einzige, der das Trötiversum nutzt... Und ich es gelingt mir nicht, auch nur einen einzigen aus meinem Freundeskreis dazu zu bringen, zumindest mal reinzuschauen...

Aber ich poste hier, laden meinen Content auf meine Peertube- und Funkwhale-Instanz hoch... und verlinke dann in Facebook...
Ich würd sooooo gerne auf Facebook verzichten können...


@Aakerbeere @ulrichkelber

@jakob Ich bin da bisher auch nicht sonderlich erfolgreich gewesen, Personen ins Fediverse zu "locken".

Von Facebook habe ich mich vor über acht Jahren losgesagt und ich bin auch sehr froh drum. Aber es geht halt nicht alles, was man sich vornimmt, nachdem man mal mehr Informationen zu einem Thema gesichtet hat.

Was lädst du zu Funkwhale hoch? Produzierst du den Content selber oder wie schaut es rechtlich aus?
@Aakerbeere @ulrichkelber

@funqr Ich musste leider feststellen, dass viele Infos, welche ich früher aus diversen Foren oder Usenet-Gruppen bekommen habe, heute dort nicht mehr bekomme, weil es diese Plätze nicht mehr gibt oder sie nicht mehr genutzt werden... Vieles hat sich nach Facebook verlagert... (Und in den verbliebenen Usenet-Gruppen in denen ich war/bin, blieben nur mehr die Usenet-Polizisten übrig, die schon vor 25 Jahren dort ihr Unwesen trieben... und treiben es heute noch... da trifft dich heute noch der Bannstrahl, wenn du dir erlaubst in der falschen Gruppe eine Frage zu stellen...)

Und ich muss echt sagen, es ist für mich wirklich schwierig, Facebook zu verlassen... weil ich so gut wie alle Kontakte dort aufgeben muss... Niemand ist bereit, mir ins Fediverse zu folgen... Und nein... "dann sollen sie halt bleiben, ich geh" ist eine echt fast nicht zu treffende Entscheidung für mich.

Also reduziere ich die Kontakte kontinuierlich. Ich verlasse Gruppen, in denen ich nicht bis wenig aktiv bin. Ich schmeiße Freunde raus, mit denen ich ewig nicht mehr kommuniziert habe... Ich schmeiße Freunde raus, die ins Corona-Leugner-Lager abgerutscht sind... Ich vermeide Diskussionen über Politik und auch Corona, wenn ich mich zurückhalten kann... um so die Kontaktfläche mit Facebook und den Leuten dort drin so klein wie möglich zu halten...

Aber es ist ein wirklich langwieriger Prozess.

Zu Funkwhale... Ich hab ein paar unfreie Sachen hochgeladen. Die aber in einer Library mit nur Access für mich. Und ich produziere einen Podcast, von dem schon eine erste Folge im Februar entstanden ist... Ich mache mir viele Gedanken, und meine Idee ist es, diese Gedanken beim spazierengehen zu sortieren und aufzunehmen, damit sie festgehalten sind. Und wenn ich finde, es sollten auch andere hören können, dann lad ich wieder einmal eine Folge hoch.

Ich begann im Februar eine 10000-Schritte-Challenge. Das tut meiner Gesundheit gut und schafft mir die Zeit, Content zu produzieren. :-)

@Aakerbeere @ulrichkelber

@jakob Ich war nie sonderlich aktiv in Gruppen bei Facebook und genauso wie bei studiVZ damals habe ich sie meist nur für lustige Themen abonniert und selten etwas dazu beigetragen. Dass ich bei einer gänzlich anderen Nutzung der Plattformen größere Probleme mit dem Ausstieg gehabt hätte, glaube ich auf jeden Fall. Kommunikationsmittel funktionieren für mich nach dem Prinzip Versuch und Irrtum. ICQ, Skype, studiVZ, Facebook, Telegram und andere habe ich nicht mehr.
@Aakerbeere @ulrichkelber

@jakob Bei Telegram war der Aufschrei besonders durch meine Familie groß und die Worte die fielen, waren mitunter recht emotional. Eine Freundin wiederum schrieb mir, dass wir ja per E-Mail in Kontakt bleiben können. Das ist ein ganz pragmatischer Ansatz, wie ich finde.
Diese Plattformeffekte sind eine Pest.

@funqr im Februar hab ich in einem Verein, wo ich Mitglied bin, vorgeschlagen, aufgrund der wieder einmal anstehenden Datenschutzgeschichte bei Whatsap auf Signal zu wechseln (bin erst danach auf XMPP und Matrix gekommen...)

Dieser Wechsel lief für die meisten eigentlich ziemlich problemlos.

Einer, der die Whatsapp-Gruppe gegründet hat, war ziemlich beleidigt.
Ein zweiter hat den Wechsel als derartig argen Eingriff empfunden, dass er nachfolgende Vorschläge von mir, doch lemmy, peertube usw. für die Publizierung von diversen Inhalten als "Ist da schon wieder so ein Chaos wie beim Wechsel auf Signal?" kommentierte.

Nun... mittlerweile hab ich das Gefühl... es sind zwar - bis auf einen - alle bei Signal... die Kommunikation läuft trotzdem über Whatsapp weiter... da ich Whatsapp gelöscht habe, krieg ich nix mehr mit.

Ja, manche sind überfordert, mehr als eine Messenger-App zu haben... versteh ich ja noch irgendwie.
Was ich überhaupt nicht verstehe ist die Sorglosigkeit gegenüber den allseits bekannten Datenschutzlecks und Verletzungen der Privatsphäre der bekannten Datenkraken... diese Resignation "Is eh überall das gleiche" und die Resentiments gegenüber Opensource-Lösungen...

hab auch Senfcall (also BigBlueButton) als Alternative zu Zoom vorgeschlagen... einen größeren Fehler hätte ich wohl nicht machen können.
Hab ihnen geschrieben, ich habe einen Raum dort eingerichtet, und dass ich zu Testzwecken gerne einmal ein Online-Meeting auf senfcall machen möchte... Es reichte, dass einer schrieb, seine Frau schimpft nur über BigBlueButton, dass es Dreck sei... und damit war es das.

Sowas frustriert mich so derartig, dass ich echt drauf und dran war, den Verein zu verlassen... Hab mich dann aber darauf besonnen, dass es kein Verein ist, der sich um irgendwelche "Internet-Sachen" kümmert, sondern um Modellbahn... Hab mich aber zurückgezogen und mache "mein Ding".
Ich verwende die Fediverse-Tools um meine Baufortschritte zu dokumentieren und schicke maximal noch Links wo die Kollegen nachlesen können... 2 tun das auch tatsächlich und kommentieren... Der Rest... schweigt.

Hab mich mit Freier Software dort ziemlich unbeliebt gemacht.

Nimmst du den Junkies ihre Proprietären Lösungen, sinds böse auf dich. Und ich schreibe bewusst Junkies, weil ich das Verhalten bzgl. proprietärer Software tatsächlich wie Junkie-Verhalten wahrnehme...

@jakob Ich habe ein Mal Jitsi für eine Vorstandssitzung vorgeschlagen. Das ging ziemlich schief. Mit 12 Leuten war die Qualität ziemlich mies. Ein Umstieg auf BBB wurde dann schon mit "schon wieder sowas" angeguckt, aber das ging an sich ganz gut. Nun haben die Studierenden bei uns Zugang zu WebEx über die Hochschule. Jetzt wird alles über WebEx gemacht.
Ganz neu: Wir haben jetzt einen Instagram-Account. Die Kommunikation lief schon lange über WhatsApp und ich war nie Teil davon. Tja

@funqr Mein Arbeitgeber ist zum Glück solchen Lösungen nicht abgeneigt... Auch wenn die Windows-Sorglos-User die absolute Mehrheit darstellen und bis in die Führungsebene verteilt sind...

Wir haben zu Beginn der Pandemie und des Homeoffice Jitsi für unsere Teammeetings getestet und auch große Probleme gehabt... die waren Firefox geschuldet. Sobald ein FF mit im Meeting ist, gibts Brösel... Angeblich ist das mittlerweile Geschichte. Angeblich kann man mit Firefox während eines Meetings nur die Audio/Video-Devices nicht wechseln... habs aber nie mehr ausprobiert.

Ein Kollege kam dann mit BigBlueButton daher... Das haben wir auch intensivst getestet und halten unsere Teammeetings seither damit ab. Da nehmen regelmäßig 10-15 Leute daran teil.
Allerdings machen wir das meist ohne Kamera... weil wir alle nicht gefilmt werden wollen... Screensharing wird dagegen oft verwendet.

BBB wird aber intern auch für Schulungszwecke verwendet. Und da sind schon mal 100 Teilnehmer in einem Meeting. Und das dürfte - wie mir gesagt wurde - ziemlich sorglos funktionieren. Auch mit FF. Und mit Edge auf Chrome-Basis.

@jakob Mein Arbeitgeber hat zu Beginn der Pandemie von Matrix und Jitsi zu Teams gewechselt ... kein Kommentar.
Für interne Schulungszwecke habe ich dennoch eine BBB-Instanz anmieten dürfen. Mir hat das sehr geholfen.
Für unsere Spieleabend, die ich bei der Arbeit organisiere nutze ich diese Instanz auch.

@jakob @funqr Die Menschen mögen keine Veränderung, die sie sich nicht selbst ausgesucht haben. Da muss man einen langen Atem haben. Ich hatte WhatsApp nur mal ganz kurz, ganz zu Anfang, als das wirklich nur irgendein Messenger war. Seither muss jeder, der etwas von mir will, Threema, Signal oder SMS nutzen. Das klappt ganz gut. Mittlerweile haben fast alle meine Kontakte das Eine oder das Andere. Aus einer WhatsApp-Gruppe bekomm ich halt auch nur die Ergebnisse und Anweisungen weitergeleitet.

@kaffeeringe der verein war auch die letzte hürde, um whatsapp endgültig löschen zu können.

hab grad vorhin ein rundmail vom vereinsvorstand bekommen, wo er vorschlägt, dass die whatsappgruppe mit ende mai gelöscht werden soll.

das freut mich grad sehr.

leider wollens aufgrund der positiven erfahrungen auf zoom bleiben. dann halt ohne mich.

Und ja... die veränderungen sind für viele schrecklich... ich muss auch gestehen, meine erste private email-adresse war von meinem handy-provider. als dieser verkauft wurde, wurde auch der email-service eingestellt... und ich war wirklich verstört deswegen... suchte mir damals (ist auch schon wieder 15 jahre her) eine neue email-heimat... und wurde damals bei gmx fündig... und hab jetzt zu tun, das loszuwerden... in den vielen jahren sammelten sich so viele logins, newsletter und kontakte an, die über diese adresse laufen... und die möchte ich alle umstellen oder kündigen...

hab mir jetzt für logins und newsletter ein eigenes tool geschrieben, welches mir eine eigene "trashmail"-adresse aus dem url generiert und als alias zu meinem hauptmailaccount im ldap dazu einträgt... (ich betreibe meinen eigenen mailserver mittlerweile). Damit hab ich dann, wenn alles umgestellt ist, für jeden login, für jeden newsletter eine separate und funktionierende email-adresse und kann leicht herausfinden, wer diese unerlaubt weiterverkauft... und ich bin bei credential-leaks noch besser geschützt als nur mit einem langen und für jeden account verschiedenen passwort...

heute hab ich die flexibilität gelernt... aber vor 15 jahren... ja, da ging es mir so, wie es heute wohl den leuten geht, wenn man ihnen sagt, dass sie whatsapp nicht mehr verwenden sollen...

@funqr

@jakob @funqr Zoom ist einfach schon richtig gut. Das ist nicht nur, weil alle das benutzen. Kein Lock-in. Kein "Da sind alle meine Kontakte". Es funktioniert einfach, selbst unter widrigsten Umständen. Selbst per Telefon.

Ich bin ein riesen Verfechter von Open-Source. Aber ich kann verstehen, dass Leute Zoom benutzen. Und ich lass sie Zoom benutzen, bevor sie Videokonferenzen ganz ablehen.

@kaffeeringe Ich bin froh, BBB nutzen zu können... das funktioniert im FF auch auf meinem Smartphone, ohne irgendwas installieren zu müssen... und Einwahl per Telefon geht da auch schon.

Aber ja... ich hab auch wirklich nur eine einmalige Erfahrung mit Zoom gemacht... es kommt mir jedenfalls nicht auf meinen Rechner. :)
@funqr

@jakob @funqr

Das unterschreib ich dir mal.
Die Beobachtungen decken sich mit denen, die ich im eher alternativ/studentischem Umfeld am laufenden Meter mache. Spannend finde ich auch die teilweise wirklich übel agressiven Reaktionen auf sinnvolle Vorschläge.
Da ist viel Psychostress im Spiel.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!