@ryan_harg @esopriester Was ich als jemand, der im südlichen deutschen Sprachraum sozialisiert bin erst sehr spät gelernt habe: Worte die auf “ig” enden werden in Norddeutschland hinten mit “ich” ausgesprochen. Also ich sage “der König ist fertig“, Norddeutsche sagen “der Könich is fertich“.

@wolf Die "Schemie" und "Schina" habe ich auch noch nie begriffen 😉 @esopriester @ryan_harg
@Hiker
da geht es ja nicht um "begreifen". Muss man schlicht akzeptieren :)
In D "eu" in der Schweiz ü.
Leute = Lüt, Schlagzeug = Schlagzüg
@esopriester @ryan_harg
@wolf Doch, ich möchte gerne begreifen - wie ich schon sagt, Etymoloige interessiert mich sehr und woher denn nun diese Aussprache des "ch" als "sch" kommt würde mich interessieren...

Das "ü" ist aber im Schweizerdeutsch gebräuchlich. In gewissen Dialikten ist es auch "i" - im Berner Oberland oder im Wallis sind die Leute "die Lit" Im Schweizer Hochdeutsch ist es immer noch "eu". @esopriester @ryan_harg
@Hiker
Ja ist schon spannend WI das ursprünglich her kommt.
Follow

@wolf @Hiker
Das finde ich auch, Dialekte und ihre Herkunft sind auch etwas wo
mich immer wieder Interessiert.

Glücklicherweise haben wir Dank dem Einsatz von Interessierten Menschen nun ein Idiotikon der Schweizer Idiome. Ich Schaue da immer wieder gerne rein.Gerade weil ich an verschiedenen Sprachgrenzen Wohne, die durch
teils Jahrhunderte lange Politische Zugehörigkeiten/ Allianzen und Besitztümer geprägt wurde.

hls-dhs-dss.ch/de/articles/000

idiotikon.ch/

· · Web · 1 · 0 · 1
@D2o Genau das. Ich finde es hoch interessant (Sprache(n) an sich). @wolf
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The original server operated by the Mastodon gGmbH non-profit