Pinned post

Thread für Einladung ins Fediverse allgemein

Pad mit Adressen und Mustermail:
annuel2.framapad.org/p/einladu

Verbesserungsvorschläge gerne als Antwort auf diesen Toot oder direkt einpflegen.

Vorschlag von @juleLe@social.tchncs.de. Basiert hauptsächlich auf der Vorlage von @kuketzblog mit ein paar eigenen Ergänzungen und einigen Ideen von @lauteshirn

Pinned post

Thread für Einladung von Datenschutzbeauftragten ins Fediverse

Pad mit Adressen und Mustermail:
annuel2.framapad.org/p/invite2

Verbesserungsvorschläge gerne als Antwort auf diesen Toot oder direkt einpflegen.

Vorschlag von @juleLe@social.tchncs.de. Basiert hauptsächlich auf der Vorlage von @kuketzblog mit ein paar eigenen Ergänzungen und einigen Ideen von @lauteshirn

Pinned post

Thread für Einladung von Universitäten ins

Pad mit Adressen und Mustermail:
annuel2.framapad.org/p/invite2

Verbesserungsvorschläge gerne als Antwort auf diesen Toot oder direkt einpflegen.

Vorschlag von @juleLe@social.tchncs.de. Basiert hauptsächlich auf der Vorlage von @kuketzblog mit ein paar eigenen Ergänzungen und einigen Ideen von @lauteshirn

Pinned post

Hallo Zusammen,

dieser Account ist .
Ich (@juleLe@social.tchncs.de) habe in letzter Zeit öfters mitbekommen, dass sich Menschen mehr Gesellschaft auf Mastodon (im Fediverse) wünschen. Sei es durch mehr private Nutzer oder durch mehr (öffentliche) Einrichtungen.

Dieser Account soll dazu dienen, zentral darüber zu Diskutieren, wie man Menschen und Einrichtungen von der Sinnhaftigkeit eines Mastodon-/Fediverse-Accounts überzeugen kann.

👉 MACH MIT

➡ Follow,
➡ teile,
➡ bringe Dich ein

Manchmal muss Mensch zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und dann ergeben sich tolle Dinge.

Ich war es wohl heute 🎉 ☀️

Viele fanden meine Initiative lächerlich und aussichtslos.

Ich kann jedoch gut gelaunt verkünden, dass ich heute mit über / gesprochen habe.

Wenn er Wort hält, dann werden wir ihn und wahrscheinlich auch das hier im Fediverse / bei Mastodon bald begrüßen können.

Schön, dass auch die #bpb das #Fediverse entdeckt hat...🚀 ...ABER… 🧐


Die aktuelle Ausgabe des „fluter. Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung“ hat das Thema „Soziale Medien“ und fragt im Teaser: „Wie sähen wirklich soziale Soziale Medien aus? Wie wär's zum Beispiel damit: (...) selbst entscheiden, welche Daten wir an wen weitergeben und wofür. Denn so wichtig und allgegenwärtig Soziale Medien sind, zeigen ihre inneren Widersprüche und Geschäftsmodelle doch, dass da noch Entscheidendes fehlt. Dieses fluter-Heft fragt, wie es anders werden und weitergehen könnte. Schließlich sind die Plattformen kein Schicksal, sie gehören zu Verhältnissen, die verändert werden können.“

Das klingt ja erstmal vielversprechend...

Das Fediverse wird auch zumindest „erwähnt“ im Artikel „Der Kampf hat begonnen - Ein europäisches Netzwerk, das anders als #Facebook weder Daten verkauft noch die Demokratie zersetzt: Wie realistisch ist das eigentlich?“

❓ Was meint Ihr zu der Darstellung?
(Einige bisherige Kommentare zu dem Heft/ Artikel, s.u.)

❓ Wie können Institutionen wie die bpb für das #Fediverse gewonnen bzw. zunächst mal sensibilisiert werden?
(s.u. die Intitiative von @chris bzgl. Landezentrale)

Wenn ich es richtig überblickt habe, wird auf den 51 Seiten zu "Soziale Medien", das #Fediverse nur in einem einzigen Absatz erwähnt, und zwar auf Seite 34 in dem o.g. Artikel:

„Längst gilt Europa weltweit als Vorreiter in Sachen Daten- und #Verbraucherschutz. (...)
Was Gesetze allerdings nicht können: die Angst lindern, dass man den Kontakt zu seinen Freunden und Freundinnen verliert, wenn man #Facebook oder Insta kündigt. Eine Lösung dafür könnte im sogenannten Fediverse liegen – so bezeichnet man ein Netz von verschiedenen Diensten, die über Schnittstellen miteinander verbunden sind und so deren User und Userinnen untereinander verbinden. Kurz gesagt: Viele kleine Soziale Medien könnten dann ein großes, aber dezentrales ergeben. Und kleine Alternativen zu den großen Plattformen gibt es schon etliche. Zum Beispiel
#Diaspora , ein Soziales Netzwerk ohne Werbung, das über verschiedene Server (Pods) verteilt
ist und nicht unter der Kontrolle eines Unternehmens steht.
Oder die #Twitter -Alternative #Mastodon , deren Software für alle einsehbar ist und die mehr Wert auf einen vernünftigen Umgangston legt – und konstruktive Beiträge. Was angesichts der Daueraufregung auf den üblichen Kanälen fast schon nach einer Marktlücke klingt.“

#Diaspora und #Mastodon werden hier als Beispiele genannt. Andere wie bspw. #Friendica #Peertube #Mobilizon #Hubzilla finden leider gar keine Erwähnung...

Zumindest ist auf dem Bild rechts unten das Atomium zu sehen, das ja wohl nach dem Vorbild des Fediverse-Logos erbaut wurde… 😉

www.fluter.de/heft82
Hier gibt es auch das Heft komplett bzw. die einzelnen Artikel als pdf

Direktlink zu dem o.g. Artikel:
www.fluter.de/facebook-datensc…
Kommentieren o.ä. kann man allerdings an der Stelle auch nicht. Der Email-Link führt bei mir auch ins Leere...

#fluter #bpb #KommInsFediverseBpb
#Fediverse #Fediversum #Mastodon #Diaspora

Danke an @SimonWpt für den Hinweis auf das Heft! 🤓👍

An anderer Stelle haben wir auch schon über das Heft dikutiert bzw. gab es schon Kommentare dazu:

@chbmeyer
„Diaspora wird einmal erwähnt und Mastodon ebenfalls. Das Fediverse gar nicht. Ich bin vom Heft enttäuscht.“

@chris
Mastodon als "Marktlücke".
Mit scheint dass die #bpb das #Fediverse bisher ganz und gar nicht entdeckt oder gar verstanden hat 🙁
(…)
aber für den Umfang des Heftest hätte mehr Platz für die "Lösung" sein müssen
(…)
ansonsten wird der #Datenschutz bzw. die Privatshäre nicht so stark beleuchtet - SchremsII kommt da gar nicht, das Fanpage-Urteil auch nicht.
(...)
ich bin extra mal zu der NRW Landesanstalt der #bpb für einen Gesprächstermin nach Düsseldorf gefahren und habe dem Leiter dort 2 Stunden Dinge versucht zu erklären... das war 2019. Es gab nie eine Rückmeldung. Wenn da was verstanden wurde dann geht es bei denen dort gaaaaanz langsam.“

metalhead.club/@SimonWpt/10807…

www.fluter.de/sites/default/fi…

fyi:
@caos
@ueckueck @pushFediverse @Welchering @kurt @heluecht @wolf @d4m13n @favstarmafia @IzzyOnDroid @viennawriter @boris_pohler @sl007 @jakob @jele

Öffentliche Stellen: Raus aus #Facebook, #Twitter, #TikTok!

Ein Appell für die Nutzung von #Alternativen bei #Öffentlichkeitsarbeit und #Kommunikation

Denn: „Soziale Medien werden von einem Werkzeug der Vernetzung, #Bürgerbeteiligung, Information, #Meinungsfreiheit und Selbstermächtigung zu einer gemeinschaftsschädlichen Manipulationsmaschinerie.“

Daher: #Behörden müssen auf #Mastodon oder #Peertube setzen!

netzpolitik.org/2022/oeffentli

Hi Bubble, ich plane gerade einen #Fediverse-Workshop. Dabei orientiere ich mich am Konzept der #CryptoParty: Kurzer Input, direkt ausprobieren. Ich möchte über #Dezentralität, Protokolle und #ActivityPub sprechen. Was darf ich nicht vergessen? Gerne teilen.

Vielen Dank an Alle, die unseren Aufruf #KommInsFediverseTaz 🐾 unterstützt, kommentiert und geteilt haben. 👍
Wir haben nun einen Offenen Brief an die #taz formuliert und freuen uns, wenn Ihr diesen mit unterzeichnet! 📝

Hier geht es zum Unterzeichnen des Briefes:
🔽 🔽 🔽 🔽 🔽 🔽 🔽 🔽 🔽 🔽 🔽 🔽
cryptpad.digitalcourage.de/for

Bitte tragt dort unter "Dein Name" eure Fediverse-Adresse ein (und ggf. mehr). Mit „Absenden“ wird Eure Unterzeichnung registriert.

@ueckueck @Aakerbeere @caos@anonsys.net
@tazgetroete
#boost Fedi

👉 Falls IHR auch auf twitter seid,
dann reagiert bitte auf den Tweet von Daniel Bouhs und macht ihn auf das aufmerksam. Am besten gleich mit einem Link zu dem Thema
digitalcourage.de/digitale-sel

mobilsicher.de/ratgeber/das-fe

Sagt ihm auch, dass viele Menschen im freien Fediverse auf ARD, ZDF und Deutschlandradio warten.

Danke an @sl007 für die Info 👍
digitalcourage.social/@sl007/1

@hyperjinx @Aakerbeere @OeRR_bewegen

Danke RC!

So, people.
Das Digital-Team wäre jetzt für Euch bereit.
Die freuen sich echt über alle Eure Kommentare und wenn ihr es boostet.

Der ARD-Digitalexperte Daniel Bouhs zitiert Jörg Schönenborn, den WDR Programmdirektor Information, Fiktion und Unterhaltung (sic!)

“Wir brauchen Diskurs auf unserer eigenen Plattform – also eine Kommentarfunktion in der Mediathek. Sonst werden weiter unsere Inhalte woanders gepostet, um sich dort darüber austauschen zu können.”

Mein Freund @fiete (ehemaliger Faktenchecker der Tagesschau) hat schon das Fediverse erwähnt.
Danke Fiete!

Es steht hier: twitter.com/fiete_stegers/stat

Es wäre ein guter Moment, dort mal mitzureden, geschätztes #fediverse
Code “Rettet die Maus” :)

#örr #öffis #unabhängigkeit #journalismus #pressefreiheit #activitypub #ard #zdf

@caos @mobilsicher gibt ein Projekt an dem ich seit kurzem mitarbeite und auch den einstieg ins #Fediverse erklärt: tour.fediverse.at an dem auch jeder gerne #mitarbeiten darf: codeberg.org/fediverse-tourgui

Wie können wir z.B. Gemeinden für Mobilizon gewinnen


Ich überlege gerade, einen Musterbrief zu verfassen, den ich dann dem Bürgermeister meiner Wohngemeinde schicken will.

Meine Absicht ist folgende:

Das #Fediverse braucht sozusagen eine "Einstiegsdroge", wo Zugpferde nur "Ja" sagen können. Und die hab ich jetzt nach einem Jahr der Nutzung des Fediverse in #Mobilizon für mich entdeckt. Warum?

Mobilizon ist mittlerweile gut ausgereift und super benutzbar. Es ist ein föderierender Service aus dem Fediverse auf #ActivityPub-Basis. Aber warum will ich auf meine Gemeinde damit "losgehen"?

Ich schreibe einfach das Bild nieder, welches mir vorschwebt. Stell dir vor, deine Wohngemeinde betreibt ein Mobilizon-Service. Dort pflegt sie diverse Termine ein. Alle Bauernmärkte, den Weihnachtsmarkt, das Kindertheater, die #Sportveranstaltung im städtischen #Freibad, die #Musikveranstaltung am Hauptplatz, die nächste Bürgerbefragung alle öffentlichen Gemeinderatssitzungen usw.
Du bist nun #Bürger dieser Stadt und kannst mit einem Kalender-Abo von Mobilizon alle Termine der Stadt auf deinen Handykalender oder in deinem Mailprogramm im Kalender abonnieren. Du hast alle Termine direkt und aktuell bei der Hand.

Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde entschließt sich, mit anderen Freiwilligen Feuerwehren (danke @tofuhuehnchen für die Idee!!!) der näheren und weiteren Umgebung, auch eine Mobilizon-Instanz zu betreiben. Dort pflegen die ihre Zeltfeste, Wettbewerbe, Übungen usw. ein.

Ein Kulturverein aus der näheren Umgebung betreibt ebenfalls eine Mobilizon-Instanz und pflegt auf dieser Instanz die T#heateraufführungen im Felsentheater, und jene auf der Seebühne ein, sowie die Konzerte, Jam-Sessions und Kinderkunstkurse ein.

Und so jeman wie ich, enthusiastisch genug, führt die Termine seines Modellbahnvereins mit öffentlichen Fahrtagen, Gebäudebaukursen und Fremo-Treffen auf einer privaten Instanz.

Alle Instanzen föderieren miteinander. (Da müsste man eigentlich eine Art "Vertrag" aufsetzen, zu welchen Bedingungen man mit den anderen Instanzen föderiert!)

Ein Besucher der Website der Stadtgemeinde sucht dann am Wochenende nach Veranstaltungen in der Umgebung der Gemeinde. Und er findet nicht nur die Gartenausstellung und die Benefiz-Weinverkostung der Feuerwehr, sondern auch die Fahrtage meines Modellbahnclubs - ohne die Veranstaltungsseite der Gemeinde zu verlassen. Und weil die Instanzen auch mit jenen Instanzen föderieren, die es auf "Landesebene" gibt, kann der Besucher auch noch bei Erweiterung des Suchradius das Wettschwimmen und Biberbaden im Freibad der Landeshauptstadt finden, die 60km entfernt ist.

Warum soll nun die Gemeinde anfangen, ein paar Euros monatlich für den Betrieb einer Mobilizon-Instanz ausgeben? Warum soll es nicht der Bienenzüchterverein tun?
Weil der Gemeinde damit ein Werkzeug in die Hand gegeben ist, mit dem sie das Leben in der Gemeinde und aller Veranstaltungen einfach organisieren und für Besucher anzeigen/darstellen kann.
Die #Gemeinde als Initiator kann Organisationen dabei unterstützen, dass die ihre öffentlichen Termine leicht auffindbar in die Öffentlichkeit bringen und so online überhaupt erst sichtbar werden.
Sollten sich #Organisationen weiterentwickeln, so können die ihre eigene Instanz später einmal betreiben, und dennoch bleiben die Termine für alle einheitlich und zentral auffindbar verfügbar.

Und jetzt seht ihr mein Dilemma... Das Bild finde ich, ist wunderschön... aber es ist zu lang und zu groß, um es einem Bürgermeister per Email oder ausgedruckt mit der Schneckenpost zugestellt unter die Nase zu reiben. Ich brauch einen knackigen Text, der genau dieses Bild vermitteln kann.

Und dann würde ich damit zum Bürgermeister meiner Wohngemeinde gehen und zu den Bürgermeistern der umliegenden Gemeinden. Und andere hier im #Fediverse würde ich bitten, es mir gleichzutun. Wir sammeln die Reaktionen und Erfahrungen gemeinsam und verbessern den Text nach den ersten paar Kontakten.

Und dann benötige ich noch eine Idee, was ich so einem Bürgermeister einer kleinen Landgemeinde bzgl. Hosting sagen soll.

Eigentlich könnte man einen gemeinnützigen Verein (mit zuerst ehrenamtlichen und später fest angestellten Admins) gründen, der das Hosting für die Gemeinden übernimmt. Ich bin überzeugt, die wenigsten Gemeinden haben einen eigenen Sysadmin, geschweige denn einen der auch noch das Hosting einer Mobilizon-Instanz übernehmen könnte...

Aber als Einstieg könnte man bei Hetzner oder anderen Anbietern je eine kleine Virtuelle Maschine pro Gemeinde mieten, die ein paar Euros im Monat kostet (und von der Gemeinde zu bezahlen ist), wo die Gemeinde einmal einen Testbetrieb fahren kann.

Wäre es sinnvoll, wenn man den erst beginnt, wenn man zwei, drei Nachbargemeinden dafür gewinnen konnte? Wahrscheinlich wäre es besser, man startet mit der ersten Gemeinde die zustimmt. Dann hat man schon ein Testimonial für die nächsten und kann das Föderieren gleich herzeigen. (eine eigene Instanz ist natürlich für Vorfürungen sehr von Vorteil).

Hat man die Gemeinden dann mit Mobilizon begeistern können, kann man nach einer gewissen Zeit mit #Mastodon oder #Pleroma um die Ecke kommen... Um den Diskussionbedarf der Leute ebenfalls so #datenschutzfreundlich aufzufangen.

Dann wäre es auch gut, wenn die Gemeinde weitere Organisationen im Ort animiert, es ihr gleichzutun und ebenfalls Mobilizon-instanzen zu betreiben, die dann Themenspezifischer sind. Die #Feuerwehr oder alle Hilfsorganisationen. Oder die Blaulichtorganisationen, oder die #Sportvereine und und und...

Was meint ihr. Und wer mag mich beim Verfassen so eines #Musterbriefes unterstützen?

#KommInsFediverseTaz 🐾 (1)

👍 Die #taz hat einen kritischen Blick auf Facebook & Co. und zeigt immer wieder Alternativen auf (s.u.).
:birdsite: Aber wie sieht es mit der eigenen Social-Media Strategie aus? Die taz hat leider immer noch keine offizielle* Präsenz im #Fediverse !
📝 Bitte helft mit, die taz ins Fediverse einzuladen, und schreibt hier und an die taz, dass die taz ins Fediverse kommen soll und warum.

👉 Bitte #boosten etc. Danke!

@Aakerbeere
@caos@anonsys.net @pushFediverse
#pushFediverse

Habe auch einigen Bundesbehörden eine Anregung geschickt. Vom Bundesjustizministerium kam die Antwort, dass es personell nicht machbar wäre jetzt noch Mastodon zu bespielen und das Umweltbundesamt habe schlichtweg kein Interesse an Mastodon. Das Bundespräsidialamt schickt Antworten, auch wenn die per E-Mail kommen, ausschließlich per Post.

Das Bundesarchiv, den deutschen Bundestag und die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin könnten wir u. U. demnächst hier antreffen.

#Fediverse #Anregungen

👉 Neues aus dem -Fernsehrat

Leonhard Dobusch sitzt im ZDF- und berichtet darüber regelmäßig bei @netzpolitik_feed

Ich habe ihn vor Weihnachten angeschrieben und gefragt, ob das / dort schon einmal Thema waren.

Hier seine Antwort:

@Stellwerk
Im #Staatsvertrag steht auch:

"Die in der ARD zusammengeschlossenen
Landesrundfunkanstalten, das ZDF und das
Deutschlandradio sollen ihre Telemedien, die aus
journalistisch-redaktionellen Gründen dafür geeignet
sind, miteinander vernetzen (...)."

Das könnte man bei zukünftigen Anfragen, im #Fediverse präsent zu sein, als Argument mit anführen (weil dort interaktive Vernetzung plattformübergreifend möglich ist).

@Invite2Fedi
#Invite2Fedi
#ÖRR

Der neue Staatsvertrag zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk steht gerade zur Diskussion. Bitte bringt eure Einwände, besonders zu §30(4) zum Ausdruck. Dort heißt es:

"[...] ARD [...] ZDF und das Deutschlandradio bieten ihre Angebote in möglichst barrierefrei zugänglichen elektronischen Portalen an [...]"

Bitte drängt auf das Streichen der Formulierung "möglichst"!
Einwände sind über das Formular auf der Seite einzureichen.
- 1/2

@OeRR_bewegen

#ÖRR_verbesern

Nutzung "Sozialer" Netzwerke durch #ÖRR

Mit zwei Anfragen über @fragdenstaat habe ich zwar keine direkte Antwort bekommen, es scheint aber, dass die Rundfunkräte die richtigen Ansprechpartner sind.

Frage: Hat jemand Lust auf eine gut organisierte, konzertierte Aktion oder arbeitet schon am Thema?

Falls ja, bitte Direktnachricht an mich bis spätestens Ende Januar 2022.

Gern teilen

Show older
Mastodon

The original server operated by the Mastodon gGmbH non-profit