Follow

Followerpower: Kunde hat Betriebsprüfung und soll jetzt Künstlersozialversicherung nachzahlen. Ich selbst bin nicht bei der KSK. Ich bin Webentwickler, kein Grafiker. Deren Begründung ist sehr Banane (siehe Screenshot). Hat jemand Links oder Erfahrungen, wie man da raus kommt?

Vielen Dank an alle! Kunde wurde für 2015-2018 geprüft, Nachzahlungshöhe lohnt den Streit nicht, die 2019er Rechnungen werden angemessener formuliert (war auch wirklich nur Programmierung ohne Malerei, lölchen). Danke vor allem an RA @kunstrechtDE@twitter.com.

@MadeMyDay Hi Marc, da gibt es fast keine Chance rauszukommen. In der Wertschöpfungskette muss nach unserer Erfahrung immer die erste GmbH zahlen – in unserem Fall leider wir als Agentur. Unabhängig davon, wie die Gewerke darunter sozialversichert sind. Ich habe mal von einem Fall gehört, wo die Agentur behauptet hat, dass sie alleinig die kreative Arbeit macht und alle Externen nur technisch ausführende sind. Das hat sogar für echte Kreative funktioniert. Das ist aber schon ein paar Jahre her.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!