Follow

Der Öffentlich-rechtlicher Rundfunk (ÖRR) ist im Fediverse / bei Mastodon nicht vorhanden.

Wir möchten das ändern.

@lauteshirn hat dazu ein Schreiben formuliert. etherpad.wikimedia.org/p/Rundf

👉 MACH MIT

➡ Follow,
➡ teile,
➡ bringe Dich ein mit Vorschlägen & Ideen.

@OeRR_bewegen
Die im etherpad beschriebene Mustermail soll dafür, zu gegebener Zeit, von so vielen Fediverse Nutzern wie möglich an die verschiedenen Sender geschickt werden.
Dadurch wollen wir ihnen zeigen, wie groß das Interesse an einer Vertretung der Sender im Fediverse ist.
@lauteshirn

@OeRR_bewegen @lauteshirn naja, es muss ja nicht unbedingt Mastodon sein. ActivityPub hat so viele andere Optionen, bzw. könnte man das Protokoll selbst ja sogar in die existierenden Publishing Plattformen integrieren (rein technisch).

Aber ja, man kann natürlich mit Mastodon als Aushängeschild des Fediverses voran schreiten.

@sheogorath
Ja, „rein technisch“ schon, praktisch bekommt der ÖRR es nicht einmal hin ihre Podcasts immer in funktionierenden und standardkonformen und inhaltlich korrekten RSS-Feeds auszuliefern.

Einfacher ist besser!

Ich könnte mir aber tätsächlich vorstellen, dass Friendica geeigneter wäre als Mastodon.
@OeRR_bewegen @lauteshirn

@OeRR_bewegen

Toller Text, wäre es möglich diesen Text für die Gemeinde zu nutzen? Bzw. Für den Landkreis/Stadt Fulda?
@lauteshirn

@OeRR_bewegen

Thx, @lauteshirn. Ich hab deine Vorlage direkt mal etwas angepasst und an meine lokale Rundfunkanstalt geschickt :)

@OeRR_bewegen @lauteshirn Oh, vor kurzem gab es hier einen Link auf nen Beitrag des MDR (der MDR-Intendanz?), der überraschend Facebook-Kritisch war. Wenn ich den bloß wiederfinden würde... Mit #ÖRRbewegen könnte man dort vielleicht noch mehr Wasser auf die Mühle kippen.

@OeRR_bewegen @lauteshirn
#ÖRRbewegen
Wollen wir eine konzertierte Aktion daraus machen oder jetzt schon mal anfangen und "steter Tropfen höhlt den Stein" stetig bei den ÖRR Anstalten mit Emails aufschlagen?

@jele @lauteshirn

Eine konzentrierte Aktion hat mehr Erfolgschancen.

Desweiteren sollten wir die Anschreiben (ikl. Mail-Adresse) an Intendant*innen richten, da sie sonst im System ÖRR untergehen.

Eine Email wird vom Zuschauer-Service gelesen und dann an X, Y, Z,... weiter geleitet. Wer die Mail am Ende zu lesen bekommt, bleibt allein ihnen überlassen.

@OeRR_bewegen @lauteshirn
In BaWü hat der LfDI eine Mastodon-Instanz aufgesetzt und Kontakt mit öffentlichen Einrichtungen aufgenommen. Ob Rundfunkanstalten dabei sind, weiß ich nicht. In jedem Fall kann man auf diese Instanz verweisen, da hat die Einrichtung dann schon mal einen sicheren Hafen mit einem gewissen Support-Angebot, und man kann argumentieren, dass andere öffentliche Einrichtungen mit gutem Beispiel vorangehen.

@OeRR_bewegen @lauteshirn Ich habe dazu auch bereits einmal einen sehr weitgehenden Strategiebrief geschrieben, wurde abgeschmettert:

Offener Brief an „Funk“: Souveräne Plattformstrategie: Plädoyer für eine Mediathekinitiative [ja, mit Fediverse]

frumble.de/blog/2020/09/09/off (IPv6 oder Tor Browser)

@OeRR_bewegen @lauteshirn In eurem Brief stand heute sprecht ihr nur von Nutzerzahlen, Dezentralität und Datenschutz. Das ist zu dürftig, so denken die Anstalten nicht. Denen geht es um Reichweite in Mio. Man muss dem ÖRR Anreize schaffen, ins Fediverse zu investieren. Der Anreiz schlechthin ist das Potential einer nativ auf ActivityPub aufbauenden Mediathek, oder doch zumindest einer integralen Verwebung des Fediverse mit dem ÖRR, inklusive Möglichkeit der frühen Mitgestaltung der Technologie.

@OeRR_bewegen @lauteshirn Ich führe den einen Aspekt nochmal aus: Die Sender sind nicht auf social Media, weil sie Bock drauf haben, sondern weil sie Reichweite steigern wollen, um ihre Abrufzahlen zu erhöhen und ihren Auftrag zu erfüllen. Darum sind die auf TikTok, darum auf FB und IG. Wenn ihr von einer knappen halben Mio Nutzoj schreibt, runzeln die nur irritiert.

@frumble @OeRR_bewegen @lauteshirn

Eine Ergänzung "Seien Sie Early Adopter und Trendsetter" ist da vielleicht der richtige Faden?

Die Logik kann sein: Mastodon weglassen schließt eine wertvolle Gruppe Menschen aus.

Ich schreibe ab und zu mal "gemeinwohlorientierte, alternative, linke etc." Organisationen wegen Mastodon an, die nur datenbezahlte "Social" Media Kanäle anbieten, daher kenne ich das Argument, dass Hunderste/Tausende/Millionen von Followern nicht im Stich gelassen werden dürfen.

@OeRR_bewegen @lauteshirn
Also, ich meine: noch ausdrücklicher auf die guten Beispiele verweisen, als der Entwurf es ohnehin schon tut.

@OeRR_bewegen @rufposten @lauteshirn ich habe einen Link, der da mit rein passen würde, aber ich weiß nicht, an welcher Stelle genau. Ich will den bestehenden Text nicht kaputt machen. Falls den Link jemand einbauen will: projekte.hu-berlin.de/de/gnuHU

@OeRR_bewegen @lauteshirn
Ich finde die Fokussierung auf Mastodon in dieser Form problematisch. Das klingt so, als sei Mastodon das "Netzwerk", dabei ist es nur eine Software unter vielen.

@OeRR_bewegen ich habe den Brief unten noch um einen Absatz erweitert und eine weiter mail Adresse hinzugefügt.
@lauteshirn

@jele sehr schön und Danke.
Ab wann können wir die Mail verbreiten und versuchen eine Kommunikation aufzubauen zu den Sendeanstalten?
Ist da irgend was geplant?

@OeRR_bewegen @lauteshirn

@crossgolf_rebel @OeRR_bewegen @lauteshirn
In den Diskussionen steht, @OeRR_bewegen wolle noch daran arbeiten und dann den Startschuss posten.
Mehr habe ich nicht gehört...

@OeRR_bewegen und warum Mastodon und nicht Pleroma?
Finde die Zeichenbeschränkung bei Mastodon sehr hinderlich... @lauteshirn

@OeRR_bewegen
Ich hatte diese Woche einen Erfolg in der Hinsicht.
Nach meiner Kontaktaufnahme wurde mir seitens readi.de/ zugesagt, dass sie sich um einen Account bei bawü.social bemühen wollen :D
Re@di ist ein Digitalisierungsbündnis mehrerer Städte.
@lauteshirn

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!