Für die Corona-Tracing-App ist ja eine aktualisierte Version der Google Play Services notwendig. Diese Blackbox wurde nun mal von Forschern aus Dublin untersucht. Die Version der Play Services sendet alle 20 Minuten an Google:
- IP-Adresse
- IMEI des Geräts
- Hardware Seriennummer
- SIM-Karte Seriennummer
- Telefonnummer
- E-Mail-Adresse
- Nutzerstatistiken von Apps

Und jetzt ratet mal, weshalb ich so skeptisch war und darauf im Vorfeld immer wieder hingewiesen habe...

scss.tcd.ie/Doug.Leith/pubs/co

@Pfohlmann Die App ist OpenSource. Du kannst sie dir auch für Lineage kompilieren und auf Fdroid stellen.
Wenn die API dort nicht existiert, ist das nicht die Schuld der App, sondern des Betriebssystems

@joman @Pfohlmann

Natürlich ist es schuld der App, auf eine API zu setzten, die nur existiert, wenn man sich proprietären Kram installiert, der dann oben genannte Daten zu Google schickt.

@ashimokawa @Pfohlmann Es gab vor 3 Monaten nicht eine einzige funktionierende API, die zu Kontakt-Tracing geeignet war. Danach haben Google und Apple entsprechende APIs für ihre Betriebssysteme entwickelt...

Das hätte Lineage auch machen können

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!