Queergerade
Follow

Ich als eingefleischte Autofahrerin hab mich ja auch oft über Radfahrende geärgert. Die kennen ja eh alle keine Regeln und kein Wunder, wenn da was passiert. Ja, total blöd, ich weiß. Und dann habe ich mal einer Radfahrerin zugehört und ich habe sie auf dem Rad begleitet. Und dann habe ich sie verstanden.
Vielleicht sollten wir sowas generell tun. Zuhören. Uns einlassen. Zulassen, dass sich unser Weltbild verändert.

@Queergerade Als Autofahrer als auch als Radfahrer bin ich ein recht umfassender Nicht-Freund eines erheblichen Teils meiner Mit-Verkehrsteilnehmer ;)

@Queergerade Schön wärs, aber ich merke zunehmend auch... verbesserungsfähiges Fahrverhalten bei mir, speziell im Auto. Ich merk das speziell dann, wenn ich mal ein paar Tage außerhalb DE gefahren bin - da ist fahren einfach oft wesentlich weniger aggressiv.

@xpac
Wo fährst Du denn außerhalb des Landes so rum? Ich kann nur ein paar Dänemark - Erfahrungen bieten.

@Queergerade Österreich, Niederlande, Ghana, USA. Zugegeben, Ghana war ein spezielles Erlebnis =)

@xpac
Ghana, wie aufregend!
Ich hab noch mal eine ganz andere Frage: wie bekomme ich die Regenbogenflagge auch in meinen Namen?

@Queergerade Hier das passende Symbol aussuchen, Copy klicken, und dann im Profil mit Strg+V einfügen (vorausgesetzt du bist unter Windows)

@xpac
Nee, ich bin eigentlich nur mit dem Smartphone hier unterwegs. Aber dann muss ich das mal am PC machen, irgendwann. Danke!

@xpac @Queergerade hab das gerade mit dem iPad probiert. Geht auch. Warum auch nicht?!

@BrauchC @Queergerade Ah, ja das geht auch mit anderen Systemen, nur gibts da dann in der Regel kein Strg+V, sondern eine andere Methode zum einfügen. Auf mobilen Geräten idR einfach: touch auf den Text und gedrückt halten. :)

@xpac @Queergerade bei mir gibts auf der Tastatur die Taste für drölfzig emojis.
Ich mach das aber wieder weg. Ist für Blinde ne Tortur, sich das alles vorlesen lassen zu müssen.

@BrauchC
HM. Vielleicht war ich einfach nur zu detsch. Danke!
@xpac

@xpac
Da müsste es doch ein medizinisch klingendes Fachwort für geben. Omnimobilophobie oder so. (Gemeinsame Wortschöpfung.)

@Queergerade Ich habe mir mal als Autofahrender angewöhnt zu realisieren, daß ich mich mit einer Waffe fortbewege, die ich partout nicht als Waffe einsetzen möchte und ich damit eine Verantwortung trage. Vor allem haben Fußgänger und Fahradfahrende keine Prüfung abgelegt, ich als Autofahrender aber schon. Ich muss mit Fehlern rechnen und Rechte beachten. Ich freue mich über jeden Verkehrsteilnehmer der sich an die Regeln hält, rechne aber immer mit allem anderen. Ja, das klappt.

@psychonaut Gut geschrieben!
Ja, so mache ich es auch. Am meisten ärgere ich mich nur noch über andere Autofahrende, die die Sicherheit aller anderen Personen ihrer Bequemlichkeit unterwerfen.

@Queergerade Ich finde, genau so ist es mit LKW's. Wenn man selber gefahren ist, denkt man anders.

@Queergerade Moin, Stimme Dir 100% zu. Ich hab die meisten Probleme mit Radfahrern die auf Gehweg langbrettern, ich als auch meine blinde Hündin wurden jehweils schon 2 mal angefahren. Aufgrund meiner Fibromyalgie und die dadurch bedingte Langsamkeit / Unkoordiniertheit kann ich nicht zur Seite hüpfen, was mir schon fette Hämatome beschert hat. Den Fahrern würde ich solche Erlebnisse auch mal wünschen,vielleicht würde es helfen, bei direkter zeitnaher Kritik, werde ich eher als Fotze beschimpft.

@Blickwinkel Verstehe ich. Das ist auch echt ärgerlich. Das Ding, was ich gelernt habe, ist, dass die Radfahrenden oft von Autos, Mülltonnen, Laub etc von ihren Wegen verdrängt werden. Irgendwo müssen sie hin. Das ist natürlich keine Entschuldigung für rücksichtsloses Verhalten.

@Queergerade Nix dagegen, bin 20Jahre lang eher excessiv Rad gefahren, nur auf dem Gehweg den Rambo machen, geht garnicht. Der letzte Radfahrer dessen Lenker ich abbekommen hab, ist im Berufsverkehr Schlangenlinien durch Fussgänger (auch kleine Kinder) gefahren, auf nem stark frequentierten Gehweg. Seit dem ist meine Toleranz gegenüber Radfahrern auf Gehwegen sehr geschwunden.

@Queergerade Noch zur Erklärung, ich bin führ eine bessere Infrastruktur für Radfahrer. Ich hab nicht mal nen Führerschein, und tägtäglich Schiss das meinem Gatten, der 12km eine Strecke quer durch Frankfurt zur Arbeit fährt was passiert, ich finds nur nicht o.k. das es in Städten derzeit eine Art Verdrängungswettbewerb gibt, den die Schwächsten verlieren.

@Blickwinkel Und der Straßenverkehr ist mMn nur ein Symptom. Das gleiche passiert überall in unserer Welt.

@Queergerade Ja, Ellbogen raus, Hauptsache ich, ich, ich. Denke aber es war schon oft so in der Geschichte, so ne Art Schweinezyklus.

@Queergerade Was mich an der Debatte immer stört, ist, dass eine Vergleichbarkeit suggeriert wird. Eine Fahrradfahrerin kann jemandem in einem Auto nicht töten. Und die Fahrradfahrerin zerstört nicht den Planeten, während sie vier leere Sitze und eine halbe Tonne Blech durch die Gegend kutschiert.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Follow friends and discover new ones. Publish anything you want: links, pictures, text, video. This server is run by the main developers of the Mastodon project. Everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!