Wie angekündigt gibt es hier ein paar Updates zum Projektverlauf.

Es folgen ein paar Infos zu „Teil 3“ des Projektes, das in der Vergangenheit mit viel Engagement diskutiert wurde: Dem Thema alternative Messenger.

Bishier hat der @luki eine Mattermost-Installation in Betrieb. Mit dieser Software sind wir in Bezug auf Funktionalität und Wartbarkeit sehr zufrieden. Nun haben wir aber festgestellt, dass sich in der kostenlosen Version keine Nutzerrechte vergeben lassen.

Das bedeutet, dass jeder User in jedem Kanal alles einstellen und ändern kann. Für kleine Teams kein Problem, für größere Organisationen sicher ein No-Go. Entsprechend fällt auch das Lizenzmodell aus: Die kommerzielle Lizenz von Mattermost ist relativ teuer (zahlbar pro Nutzer), die günstige Lizenz für NGOs/Charities schließt religiöse Zwecke explizit aus.

Dadurch ergibt sich für mich, dass wir uns von #Mattermost als kirchlichem Kommunikationsmittel eher verabschieden müssen.

Follow

@librechurch es gäbe auch die Möglichkeit das Projekt zu forken und die Limitierungen zu entfernen.

Andere haben das über Umwege gelöst:

rolfje.wordpress.com/2017/10/2 (auch die hilfreichen Kommentare ansehen)
akitaonrails.com/2016/08/12/ha

Aber ein freier Fork an dem mehrere Parteien mitwirken wäre jedoch die schönste Variante.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!