Follow

Wer mit eigenem sein Elektroauto lädt, soll EEG-Umlage zahlen. So steht es im Gesetzentwurf zum Erneuerbaren-Energien-Gesetz. Frontal21 berichtet über neue Belastungen für kleine Solaranlagen: zdf.de/politik/frontal-21/eeg-

Ich hoffe das wird noch korrigiert bevor das Gesetz verabschiedet wird!

@bjoern Oeh und wer soll das wie kontrollieren?

Irgendwie weltfremd...

*kopfschuettelndab*

@gehrke_test ... und wenn ich mit dem eigenen Solarstrom meinen eigenen Wasserstoff produziere, muss ich keine EEG-Umlage zahlen?

Andersherum betrachtet ergibt es natürlich für die Konzerne Sinn: wenn immer mehr Strom selbst produziert und verbraucht wird, wozu braucht es dann noch Vattenfall, RWE & Co? Das ist ja dann existenzbedrohend für die Konzerne, die jahrzehntelang die Energierwende verschlafen und zu verhindern versucht haben...

@ij
Mein HInweis bezog sich übrigens auf Deine Frage nach der Kontrollierbarkeit, nicht nach der Frage Sinnhaftigkeit oder Gerechtigkeit.

Kontrollierbar ist das jetzt schon, wenn auch teilweise manuell und zeitversetzt. Aber es sind schon längst alle gesetzlichen Regelungen hinterlegt, dies zukünftig automatisiert und unmittelbar zu tun. Siehe Verpflichtung zum SmartMeter-Einbau für PV-Anlagen mit Förderung - also 99,x%. Zuletzt scheiterte der großangelegte Rollout dieser Zähler AFAIK nur noch an Zertifizierungsdetails, aber vermutlich ist das Thema 2025 komplett durch.

@gehrke_test Ja, schon klar... aber trotzdem: wer soll es kontrollieren, ob ich auch wirklich die Solaranlage an den Smartmeter haenge oder nicht einfach doch den Strom direkt in der Garage ins Auto gebe? Stell ich mir schwierig vor mit der Kontrolle. Klar, kann man entsprechend vorschreiben, aber es bleibt trotzdem das Kontrollvakuum...

@ij @bjoern
Sobald man den Strom auch ins örtliche Netz einspeist, liegen die Daten vor.
Man müßte eine isolierte Anlage mit Batteriespeicher und einer Lösung für Überkapazitäten an sonnigen Tagen betreiben. Geht das heute rechtlich überhaupt ab einer bestimmten Größe?

@bjoern Bürokratieland Deutschland. Könnte glatt zur Kategorie "realer Irrsin" gehören

Man könnte jetzt munkeln, dass Lobbyarbeit eine große Rolle dabei spielte. So wie ich die deutschen großen Energieversorger kenne.. ist dem so

- folgendes bezieht sich vorwiegend auf die Kohleenergie -

Ein möglicher Grund wird hier erklärt: zdf.de/politik/frontal-21/ener - energycharter.org/fileadmin/Do

@bjoern ich sehe echt spannende Situationen kommen, wenn z.B. ein Freund mit einem E-Auto Leute besucht, die eine Solaranlage haben und dieser Freund während des Besuchs sein Auto mit einem Kabel auflädt, das sie in eine normale Haussteckdose gestöpselt haben ...

@heluecht
...oder die Firma den Mitarbeitern Lademöglichkeiten auf dem Firmenparkplatz überdacht mit Solarzellen anbietet.
@bjoern

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!