Björn Schießle is a user on mastodon.social. You can follow them or interact with them if you have an account anywhere in the fediverse. If you don't, you can sign up here.

Björn Schießle @bjoern@mastodon.social

@reticuleena
Soviel ich weiß gibt es Überlegungen einen kompletten Umzug mit allen followern in Zukunft zu ermöglichen. Ich halte das auch für ein wichtiges Feature. Müsste da aber nochmal das GitHub issue ausgraben. Nachteil ist natürlich, dass das dann (zumindest vorerst) nur mit Mastodon Usern funktionieren würde.

Cc @nobse @kuketzblog

@heluecht @chnissen Bisher haben wir das Feedback, dass das die Betreiber von Nextcloud Servern unter Kontrolle haben und nichts spezielles von uns benötigen. Aber wir schauen uns das Thema gerade auch sehr genau an und überlegen ob es hier Sachen gibt die wir zumindest vereinfachen können.

@hikerus @heluecht @chnissen @jaltek
Wenn einer der 600 User bei dir anfragt, dann musst du vermutlich schon Auskunft geben und löschen können. Wenn aber einer deiner User nach seinen Daten fragt, dann musst du nicht auf allen GNU Social Servern dieser Welt suchen. Du kannst ja nur für deinen Server verantwortlich sein und musst dann halt das raus geben bzw. löschen was du über den User gespeichert hast.

@hikerus @heluecht @chnissen Bei der ganzen DSGVO gibt es vermutlich noch viele offene Fragen. Stand heute würde ich annehmen, dass du nur für deinen Server verantwortlich bist und nicht was auf anderen Servern gespeichert wurde. Als Mail Provider kann man ja auch nicht die bereits versendeten Mails zurück holen bzw. beim Empfänger löschen.

@hikerus @heluecht @chnissen Anwender können z.B. alle Daten anfordern die über einen gespeichert sind. Soviel ich weiß gibt es keine entsprechende Export Funktion bei GNU Social. Des weiteren kann er das löschen aller personenbezogenen Daten fordern. Auch das dürfte nicht so einfach sein... PS: Schön zu sehen, dass man bei Friendica entsprechend vorbereitet ist.

The fantastic #PublicCode video is now available in a 4th language: Portuguese! Show it to your friends and colleagues from #Portugal, #Brazil, #Angola... to explain them, why Public Money → Public Code! https://publiccode.eu/pt/ http://l.fsfe.org/BpG7Ie #fsfe #FreeSoftware
iTWire - German govt opts for open-source cloud solution from #Nextcloud - https://quitter.es/url/1649605

"Es gibt zu viel von allem". Interessante Sicht auf die Lage der Weltwirtschaft indem selbst zeitlich begrenzte Monopolrechte aka "geistiges Eigentum" sehr schon erwähnt werden.
freitag.de/autoren/der-freitag

mastodon.social/media/6mOcpjEZ

@praetoriuss Der Vergleich war auch eher aus UX Perspektive gedacht, nicht das man einen Klon sucht/findet. Also gerade so Sachen wie: Zeichenlimit (das stört mich bei Mastodon manchmal auch), folgen vs "befreunden", wie is das user interface aufgebaut usw. Was meiner Meinung nach auch für Mastodon spricht sind die guten Mobile Clients. Aber da es eben über weite Strecken eine unterschiedliche UX bietet kann man gut auch beides parallel verwenden. Mache ich auch.

@benediktg5
@thomas @praetoriuss schließe mich an. Wenn es "Twitter-like" sein soll, dann hat Mastodon ganz klar das Momentum und die Zukunft mit ActivityPub. Wenn es eher "Facebook-like" sein soll und zu allem was irgendwie geht kompatibel sein soll, dann Friendica. PS: Ich hasse die Facebook und Twitter vergleiche, habe aber keine bessere Idee die unterschiedliche UX zu beschreiben.

Victor Hugo's thoughts on copyright in the 1870's, according to Wikipedia one of the greatest and best-known French writers. Today we would probably call it , , ,...

mastodon.social/media/9I9extqe

Used my recovery day to do a little geek tinkering, and now my calendar and contact list are being served up to my phone via nextcloud rather than Google.

I like to post about this stuff not just because it interests me, but I feel like people need to hear that these sorts of privacy enhancing shenanigans are possible for less technical users.

I'm not an IT person. At best I'm an enthusiast that can read documentation. I got it done, maybe you can too.

#saidtheclown
#nextcloud

“A developed country is not when the poor have cars. It is when the rich use public transportation.” Gustavo Petro, socialist candidate for Colombian presidency

Deutsche Bundesbehörden zahlen zwischen 43,5 Millionen Euro (2015) und knapp 74 Millionen Euro (2017) für Softwarelizenzen allein an Microsoft. Dazu kommen sicher noch ein paar weitere proprietäre Softwareprodukte. Was man mit dem Geld alles erreichen könnte, wenn man es stattdessen in Freie Software Angebote von lokalen Unternehmen investieren würde. heise.de/newsticker/meldung/Bu

@liw
No, it was something different, if I remember correctly it was even before Jodel. But thanks!

@joop
Yes, could be. I also tried really hard but couldn't find it. Because as you said, what should you search for.

A few years ago I tried a Android app where you could send a message to all users of the same app next to you (radius of a few kilometers), if one of them re-shared it the same happened again, and so on. On a map you could see how far your message spread. I think this was a quite interesting concept and wonder if this app still exists. Do you know what I'm talking about?

@Digitalcourage
... Den Punkt mit den öffentlich-rechtlichen Medien finde ich sehr gut! Hier sollte eine wirkungsvolle Kampagne und politische Initiative ansetzen.