Vielleicht sollte ich mal was zur Begrifflichkeit "Machtergreifung" schreiben, wenn das gerade so inflationär durch die Gegend geistert, teils kritisch, teils unkritisch. 🤨

Follow


Schon wieder keine Revolution:
Über die übermäßige und oftmals unangebrachte Verwendung der «Machtergreifung»

bkastl.de/notes/schon-wieder-k

@bkastl Interessanter Artikel! Es ist schon spannend, dass " Machtergreifung" so hängen geblieben ist. Bei der SPD Geschichtswerkstatt versuchen wir den Begriff immer zu umgehen. Aber ein griffiges, alternatives Wort, gibt es nicht, oder?
spd-geschichtswerkstatt.de/wik

@kaffeeringe
Leider gibt es kein griffiges, einzelnes Wort, nein.
Imho kann man aber auch nicht von einem singulären Ereignis sprechen.
Für die Phase an sich gibt es auch keinen gängigen Begriff, aber ich würde von "Phase der Gewaltenzentrierung" sprechen.

@bkastl Danke. Ich denk drauf rum. Macht vs. Gewalt finde ich schon einmal eine gute Richtung. Es geht ja ein vielen Einträgen darum, dass das ein Einschnitt im Leben der Person war oder für die Organisation. Klassisch wären "Nach der Machtergreifung..." Wir haben jetzt oft "Machtübergabe". Aber ginge vielleicht auch so etwas wie "Nachdem die Nazis mit Gewalt den Staat an sich gerissen haben..."?

@kaffeeringe Es ist schwierig, ja.
"Machtübergabe" wäre mir aber zu harmlos - das ist irgendwie auch ein zu gängiger Begriff imho.
Schwierig ja.
"Gleichschaltung" wäre es, evtl. auch in Richtung "Auschaltung politischen Widerstands", weil es im Kern ja darum ging.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!