Follow

Ich bin mir zu 100% sicher, dass wir Follower haben, die einen 4 und schulpflichtige Kinder haben 😉 und uns mitteilen könnten, ob mit einem Pi (1, 2 oder 4 GB-Variante) ein sinnvolles Arbeiten für die Schule in Zeiten von möglich ist.

@computertruhe Habe ich. Auf dem Raspi läuft momentan aber Librelec...

@kardinaltonne Das ist ein wahrlich schönes Set-Up, hilft uns aber leider nicht so wirklich weiter. 😉

@computertruhe
Schon klar ;-) Ich werde mal ein Bildungssetup testen und dann ggf. berichten.

@computertruhe

Auf jeden Fall kann man damit die Abenteuer der nachvollziehen, ich würde sagen, dass ist auf jeden Fall sinnvoll! (ob das grade zum Schulstoff passt, weiß ich nicht...)

Deutsch:
rhoio.wordpress.com/programmie

Englisch:

github.com/edent/PythonPals/

@chpietsch Die tausenden Schulen werden sicherlich nicht alle dasselbe von den Schüler*innen verlangen, aber weißt du zufällig, welche Voraussetzungen in konkreten Fällen an sie gestellt werden? Bspw. spezielle (Win-)Programme.

@chpietsch Am idealsten wäre es natürlich wenn dies keine Rolle spielen würde und die Kids lediglich einen Web-Zugang, Office-Applikationen und ähnliche Dinge benötigen würden.

@computertruhe In meinem Umfeld werden keine proprietären Win- oder Mac-Programme vorausgesetzt. Webbrowser reicht. Eine Grundschule legt Aufgaben als Word-Datei auf ihrer Homepage ab. Um die zu lesen, reicht unter GNU/Linux Abiword. LibreOffice wäre auf dem Raspi etwas schwerfällig.

@chpietsch @computertruhe
Frag doch mal nach was die Schule von NICHT-proprietären Formaten hält. Als "Ersatzlösung" evtl. rtf oder pdf vorschlagen.

@computertruhe @chpietsch Unser Sohn braucht nur einen Browser und ein Drucker. Hessen Gymnasium 7.klasse. Auf Schulserver (iserv) liegen täglich Aufgaben die runter geladen werden. Nach dem bearbeiten werden Fotos der Lösungen hochgeladen.....

@computertruhe @chpietsch und Schülerhilfe in der Stadt arbeitet mit Blizz by teamviewer. Die meisten Grundschulen verschicken täglich druckbare Anhänge (pdf) an Email Verteiler.

Ich denke sinnvoll ist ein sparsamer Drucker und einfache Handhabe Browser zum Druck.

@computertruhe
Nur Browser und Drucker sollte gehen. Office-Suiten sind mEn recht ressourcenlastig, das /könnte/ ein Problem sein. Da würde ich mir noch Erfahrungen einholen.

@computertruhe falls du mehrere Raspberry Pis hast kannst du da ein Netzwerk aufbauen.

pinet.org.uk

@necrosis Das sieht in der Tat interessant aus (ggf. etwas für unser RasPi-Projekt in der Sehbehindertenschule), aber hier geht es konkret um die Kinder, die aktuell Home Schooling machen.

@computertruhe CPU-technisch sollte ein schlankes Linux-OS recht gut laufen. Fürs Webbrowsing wäre die 4GB Variante wohl zu empfehlen, sonst läuft der RAM voll und es wird alles träge. Selbst Firefox braucht schon ~1,5GB mit wenig Tabs

@midzer Ja, es sieht sehr danach aus, dass für diesen Anwendungsfall nur die 4 GB-Variante Sinn ergibt.

@computertruhe Viel Spaß beim Basteln. Freue mich über einen Toot falls ihr es getestet habt. Habe bisher noch keinen Minirecher mit nem Pi benötigt

@computertruhe Ich habe zu Hause einen Cubietruck, was ein 2x1GHz mit 2GB RAM ist. Dualcore, recht langsam, aber zur Not kann man damit unter Debian 10 auch mit LibreOffice arbeiten.
Ich würde schätzen, der Pi4 mit min. 2GB dürfte um einiges schneller sein.

@computertruhe
Die Schule bei uns nutzt #moodle. Dort werden pdf-, docx- oder Bild- Dateien eingestellt. Läßt sich alles super mit #raspberrypi via Browser, #LibreOffice und den anderen #FOSS-Programmen abarbeiten.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!