Der EU-Ministerrat will Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verbieten.

Warum? Klar, wie immer: Terror und Kindesmissbrauch sollen vorgeblich verhindert werden.

Wie? Der Staat soll z.B. von jedem Messenger Generalschlüssel erhalten, um vertrauliche Kommunikation zu überwachen.

Dass z.B. der Terroranschlag in Wien aus Inkompetenz nicht vereitelt wurde, wird natürlich verschwiegen.

Letztendlich wird bloß irgendein billiger Aufhänger gesucht, um den Geheimdiensten mehr Macht zu verschaffen.

Follow

@Tutanota erklärt, warum ein Verschlüsselungsverbot katastrophal wäre: 🔗 tutanota.com/de/blog/posts/why

Bei vielen Diensten ist ein zentraler Generalschlüssel nicht vorgesehen oder technisch nicht möglich. Dadurch wäre z.B. Threema in der EU illegal.

Wie kann es sein, dass wir in einer Demokratie um unser Fernmeldegeheimnis betrogen werden?!

Wir müssen alles tun, um zu verhindern, dass wir die USA 2.0 werden.

🔗 nitter.net/ThreemaApp/status/1

🔗 fm4.orf.at/stories/3008930/

DANKE @datenschutzratgeber @Tutanota 🔑 💚
Eine Verschlüsselungs-Hintertür ist ein so großes Sicherheitsrisiko für uns alle, dass wir dies niemals zulassen dürfen.
"Dadurch wäre z.B. #Threema in der EU illegal." Hab's verstanden, und denke mir, dass exakt den Kriminellen, vor denen ich mich schützen möchte, schnurzpiepe ist, was illegal ist. Sie werden weiter hintertürlos verschlüsseln...
Phil Zimmernmanns prominentes Zitat: "Wenn die #Privatsphäre verboten ist, haben nur Gesetzlose Privatsphäre."

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!