"Datenschützer duldet Microsoft Office 365 nun doch teilweise an Schulen "

Unabhängig von der Tatsache, dass ich das für den falschen Schritt halte: Wozu brauchen Schüler Office 365? Schulen sollten einfach LibreOffice einsetzen - mehr wird wohl kaum benötigt und ist auch »Cloud-« bzw. »Spionage-Frei«.

heise.de/newsticker/meldung/Da

@kuketzblog Solange Libre Office nicht 100 % kompatibel ist, würde ich auch eher Microsoft unterrichten. Nicht, dass ich das für das bessere System halte, aber es hat einfach in der Realität die meiste Verbreitung. Man lernt ja auch eher Java als irgend eine exotische Programmiersprache (die vielleicht das gleiche kann).

Follow

@thalon @kuketzblog Ich denke nicht, dass es darum gehen sollte, was besser, schlechter oder weiter verbreitet ist. In der Schule sollten Kinder eher allgemein lernen, wie man eine Tabellenkalkulation benutzt, am Computer einen strukturierten Text verfasst, oder wie Datenbanken funktionieren. Dazu benötigt man kein Vendor-Lock-in in ein bestimmtes Produkt.

Bei @libreoffice könnten Schüler*innen außerdem noch lernen, wie man mit einer Kultur der Zusammenarbeit gemeinsam zu beiträgt.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!