Oh, Saarland hat sich den Government Site Builder als einziges Bundesland aufschwatzen lassen. Ein CMS das eben nicht Open Source ist (Nutznießerisch wird auf Open Source aufgebaut). Das ITZBund wehrt sich mit Händen und Füßen gegen eine Veröffentlichung des Quellcodes. Zusätzlich setzt man sich einem Agentur-Oligopol (Materna, Pixelpark, init) aus, weil Ausschreibungen vom Bund genau diese bevorzugen. Dieses faule Ei vom Bund hätte ich nicht angenommen. saarland.de/stk/DE/aktuelles/m

Ah, schleswig-holstein.de ist auch auf dem GSB. Natürlich umgesetzt von Materna.

Show thread
Follow

Hier die aktuellen CMSe (Stand: 10. Juli 2020) der Bundesländer:

Niedersachsen: Powerslave ECMS
Bremen: SixCMS
Schleswig-Holstein: Government Site Builder (Core Media Basis)
Saarland: Government Site Builder („Open Source“ Basis)
Bayern: WordPress
Baden-Württemberg: TYPO3
Sachsen-Anhalt: TYPO3
Sachsen: OpenText CMS
Thüringen: TYPO3
Hessen: Drupal
Rheinland-Pfalz: TYPO3
Berlin: Imperia
Mecklenburg-Vorpommern: TYPO3
Brandeburg: SixCMS
Hamburg: Core Media
Nordrhein-Westfalen: Drupal

· · Web · 2 · 6 · 2

@gglnx Was läuft denn da in #Niedersachsen schief, dass eine software mit dem namen „Powerslave“ überhaupt in die engere auswahl kommt!

@gglnx @schmittlauch was bitte ist opentext cms? Und was machen die alle mit Typo3 anstelle NEOS? (Grusel)

@truhe Hieß mal RedDot. Und ich weiß nicht wann du das letzte Mal TYPO3 genutzt hast, aber das ist halt ein reifes System, das seit Version 7 auch kontinuierlich technisch erneuert wird. Außerdem ist das Ökosystem für TYPO3 (im deutschsprachigen Raum) riesig.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!