Follow

Grundsätzlich sollte man in der Fahrschule eine Stunde „Fahrradfahren“ halten. Theorie zu „Was dürfen Radfahrende?“

Ja, ich darf an der Ampel rechts an dir vorbei.
Ja, ich darf schneller fahren als die nur für Kfz gültige Geschwindigkeitsbegrenzung.
Ja, ich darf Kopfhörer tragen.
Ja, du musst 1,5 m Abstand halten beim Überholen.
Nein, du hast kein Recht aufs überholen.
Ja, auch Radfahrende können schneller als 30 km/h fahren.

Noch was, @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at?

@gigold @fedibikes@soc.schuerz.at @fedibikes@a.gup.pe
Okay. Das Risiko ist vorhanden, dass wir der Gnade eines Verkehrsgericht ausgesetzt werden, aber immerhin ist es nicht gänzlich verboten. Danke Dir für die Information.

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at

Soll eigentlich als erster Punkt kommen:

Ja, ich darf auf der Strasse fahren.

Dann irgendwo (und ich weiss, das ist nicht gesetzlich geregelt :-) ):

Deine Sache ist nicht wichtiger als meine Sache - es sei denn du faehrst Krankenwagen, Polizeiauto oder Feuerwehrwagen.

@kauer @gigold
Fahrbahn, nicht Straße.
Der Gehweg gehört zur Straße und dort darfst du eigentlich nicht fahren.

@rdfhrn @gigold ok :-) Ich bin in Australien, wo man unter Umstaenden auf dem Gehweg fahren darf. Es war mir auch nicht bewusst, dass die Strasse den Gehweg einschliesst.

@kauer @rdfhrn @gigold

Zumindest in Deutschland:
Straße ist das Gesamte, bestehend in der Regel aus Fahrbahnen, Gehweg, wahlweise auch Grünstreifen, Gleisen oder Radinfra.
Gefahren wird auf der Fahrbahn. Gehweg kann freigegeben werden, sollte die Ausnahme sein, Radfahren nicht auf der Fahrbahn nur bei Verbot über die Zeichen (237, 239 oder 240), also Radweg in irgendeiner Form.

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at
Die 2m Mindestabstand außerhalb geschlossener Ortschaften finde ich auch wichtig. Wenn sich da nur halbwegs dran gehalten würde, könnte man an vielen Stellen wieder Landstraße fahren.

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at
Der zweite Punkt ist so nicht richtig.
Wenn Verkehrsschilder Geschwindigkeitsbegrenzungen definieren, gelten diese für alle Verkehrsteilnehmer. Demnach können Radler nicht grundsätzlich mit beliebiger Geschwindigkeit auf dem Fahrrad fahren. bussgeldkatalog.de/fahrrad-ges

@Tomate @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at Jain - du musst eine „den Gegebenheiten angepasste Geschwindigkeit“ fahren - so wie im Auto auch. Wenn du im Dorf aber das 30er-Schild ignorierst ist das okay, weil § 3 StVO eindeutig von „Kraftfahrzeugen“ - also mit Motoren angetriebenen Fahrzeugen - spricht.

@gigold @Tomate @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at § 3 StVO hebelt aber dennoch nicht per VZ angeordnete Höchstgeschwindigkeiten aus. VZ gelten, wie @Tomate richtig erwähnt, für alle Verkehrsteilnehmer, da wird nicht zwischen Kraftfahrzeugen und anderen unterschieden.
Wenn man das 30er Schild im Dorf ignoriert und schneller fährt, kann das selbstverständlich ebenfalls ein Bussgeld nach sich ziehen.

@MaxED9 @gigold @Tomate @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at Richtig. Die Regelgeschwindigkeit gilt nicht, aber alles was per VZ angeordnet wird, schon.

@gigold
Ich fand die Annahme auch seltsam.
Man muss sogar Schritt fahren, wenn auf einem Gehweg „Fahrräder frei“ steht, was dazu führt dass ich solche Strecken nicht mehr benutze, außer sie bedeuten eine krasse Abkürzung und selbst dann ist schieben schneller als Schritt fahren.

@fedibikes@a.gup.pe @Tomate @schrottie @fedibikes@soc.schuerz.at @MaxED9

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at Wenn ein Radfahrer mitten auf der Fahrbahn fährt, macht er das nicht, um dich zu ärgern, sondern weil es der sicherste Platz für ihn ist (Erklärung von Dooring-Zone etc.)

@gigold
Ja, beim Radfahren greift meine private Haftpflichtversicherung, sodass ich keine separate Fahrradhaftpflichtversicherung und auch kein Versicherungskennzeichen brauche.

@fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at

@hollma @gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at den ersten Punkt empfinde ich aus der Erfahrung heraus als sehr problematisch. Warum fahre ich (ohne Schmutzstreifen oder Radweg an der Ampel rechts an den kfz vorbei, nur damit ich dann ganz vorne stehe und vor der nächsten Ampel wieder von allen kfz überholt zu werden?

@fedibikes@a.gup.pe @nischenleben @hollma @fedibikes@soc.schuerz.at Im Alltag mache ich das tatsächlich auch nie - lasse Autos eher gar vorbei bspw auf Landsraßen. *Aber* du darfst eben.

@fedibikes@a.gup.pe @gigold @nischenleben @hollma @fedibikes@soc.schuerz.at
Ich finde es macht Sinn, wenn du abbiegen willst und du nicht gerade das Ende der Schlange bist. Du hast nämlich erstmal damit die Aufmerksamkeit der Autofahrenden - ob diese das positiv oder negativ finden, ist erstmal egal, da du dann gesehen wirst.
Ich persönlich empfinde es auch als etwas erhabenes, klingt erstmal negativ…

@fedibikes@a.gup.pe @gigold @nischenleben @hollma @fedibikes@soc.schuerz.at
…aber ich denke damit kann man die Leute auf der Ebene abholen, wenn man zeigen will das es mit dem Rad effektiver ist, als mit dem Auto in der Stadt.
Ein besonderer Grund den ich habe ist, wenn stockender Verkehr ist: dann hast du den Vorteil am Stau definitiv vorbei zu kommen.

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @hollma @nischenleben @fedibikes@soc.schuerz.at
Im Alltag mache ich das auch nicht, wenn mich gerade einer überholt hat und ich weis nach der nächsten Ampel ist er mir eh weg.

@nischenleben

Naja, im städtischen Verkehr kann man so - zB. bei Staus - teilweise sogar Ampelphasen überfahren. Da Radfahrende niemands den Platz benötigen, der dann zum Stau führt, finde ich die Regelung mehr als gerecht.

@hollma @gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at

@nischenleben @hollma @gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at Weil ich nicht zwischen Auspüffen stehen bleiben will. UNd keine drei Rotphasen an der selben Ampel verhungern will. Teilweise auch aus guter "Ausgangsposition" vor den Kfz bleiben kann, wenn ich schnell genug wegkomme an der Ampel.

@nischenleben @hollma @gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at
Weil ich auf die Art etwas früher von der Ampel weg und am Ziel ankomme? Hinter der Autoschlange zu warten kann auch im ungünstigen Fall Verpassen der Grünphase bedeuten.

@nischenleben
An der Ampel nach vorne zu fahren ist oft einfach freundlicher gegenüber Autofahrern.

Wenn ich mich nämlich irgendwo hinter dem 5. Auto einreihe, müssen alle hinter mir dann langsam hinter mir hertrudeln, weil überholen wegen der Verkehrsinseln nicht geht, und meistens schaffen wir die Grünphase nicht.

Wenn ich nach vorne fahre, bin ich gleich über die Kreuzung und die Autos können wieder überholen, wo es leichter geht.

@hollma @gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at

@nischenleben @hollma @gigold
Ich mache das konsequent, weil ich so meine Sichtbarkeit erhöhe.
Dazu kommt das Radler beim losfahren mehr wackeln, aber ich schneller losfahre. Zwischen den Autos wackeln, gerade weil so so langsam loskommen macht das noch gefährlicher.

Ja, ich darf - nein, ich muss - 1m Abstand zu parkenden Autos halten. Vom Lenkerende gemessen.
@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at Ja, Radfahrende dürfen auf der Fahrbahn fahren, wenn Benutzung des Radwegs nicht vorgeschrieben ist. Und ja, für Letzteres gibt es ein Schild.

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at
Punkt 2 gilt aber nur für allgemeine Vorschriften, Tempo 50 innerorts zum Beispiel. Zone 30 oder "Schrittgeschwindikgeit" in verkehrsberuhigten Straßen oder freigegebenen Fußgängerzonen ist einzuhalten.

Ansonsten:
Nein, ich muss nicht in der Abwasserrinne fahren.
Nein, ich muss nicht mit dem Lenker fast den Außenspiegel der rechts geparkten Autos touchieren.
Nein, ich muss nicht in der ganzen Kurve einen Arm raushalten um die Richtung anzuzeigen.

@irrewirre @gigold @fedibikes @fedibikes Ja, ich darf vergehrsgerecht und im Verkehrsfluss links abbiegen, indem ich das vorher anzeige, mich dann links einordne und abbiege.

@fedibikes@a.gup.pe @irrewirre @fedibikes@soc.schuerz.at @wolf

Ja! Immer die irritierten Gesichter, wenn man auf der Linksabbieger-Spur steht … 😅

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @irrewirre @fedibikes@soc.schuerz.at @wolf und natürlich alle neue Regeln die 2020 eingeführt wurden mit Eltern dürfen mit Kleinkind auf Gehweg mitfahren, Autoampeln gelten, wenn keine gesonderte Radampel da ist

@irrewirre @fedibikes @fedibikes @gigold
und ja, solange keine anderen Vorfahrtsregeln gelten, ist auch von rechts kommenden Radfahrer*innen Vorrang zu gewähren.

@wolf @fedibikes@a.gup.pe @gigold @fedibikes@soc.schuerz.at
Apropos Vorfahrt: auch in der für den Radverkehr in der Gegenrichtung frei gegebenen Einbahnstraße gilt, dass du warten .hast, wenn das Hindernis auf deiner Seite ist ja, auch wenn du im Auto sitzt und der Gegenverkehr "nur" auf einem Fahrrad.

@irrewirre @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at
Ja, wenn ich eine Einbahnstraße in Gegenrichtung befahre, kann ich beim "Herausfahren" Vorfahrt haben (rechts vor links gilt auch hier).

@gigold @fedibikes\@a.gup.pe@a.gup.pe @fedibikes\@soc.schuerz.at@soc.schuerz.at Ja, das Kind muss auf dem Gehweg fahren.
Ja, ich darf mit ihm dort fahren.
Ja, auch wenn ein Radweg da ist.

@gigold

"Nein, ich muss nicht zwingend absteigen um einen Zebrastreifen zu überqueren, ich habe dann nur keinen Vorrang wie Fußgänger."

@fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at ist kein Recht von Radfahrenden, aber mein Vater hat sich angewöhnt im Auto die Fahrertür mit der rechten Hand zu öffnen, weil er sich dadurch automatisch zur Fahrbahn dreht und z. B. Radfahrenden sieht. Sowas würde ja allen helfen...

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at Ich bin mir ziemlich sicher, dass Radfahrer sich sehr wohl an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten müssen. Besonders in verkehrsberuhigten Bereichen und ähnlichen Situationen

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at Nein, "Radfahrer frei" ist keine Benutzungspflicht.
Nein, farblich abgesetztes Pflaster ist noch keine Benutzungspflicht.
Nein, wenn der Radweg voller Schnee, parkender Autos oder Laub ist, oder in schlechtem baulichen Zustand, muss ich nicht auf den Gehweg und schieben.

@ArnimRanthoron @gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at @Trojaner
Als Radfahrer und Ehrenamtlicher in den BOS (ORganisationen mit Blaulicht auf dem Auto) muss ich den Punkt sehr unterstreichen. Geschlossener Verband kommt in der Fahrschule viel, viel zu kurz.

@chrijue @gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at @Trojaner
GdP ist keine rechtsverbindliche Quelle. Und bei der Kenntnis, die manche Verkehrspolizisten bei Radfahrspezifischen Themen aus der VwV zur STVO haben, wundert es mich nur begrenzt, dass die VwV da eindeutiger ist: Ein Radschutzstreifen kann wie ein Radweg durch entsprechendes Schild benutzungspflichtig sein. Ansonsten kann er (gerade außerorts) auch ein Seitenstreifen mit Zusatzschild "Fahrrad frei" sein.

@jakob_thoboell @gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at @Trojaner Toll, das essentielle Punkte so eindeutig geregelt sind, dass nichtmal die Polizei sich da auskennt. Ich will nicht Paragraphen für Diskussionen mit Polizeibeamt*innen auswendig lernen, sondern einfach nur sicher zum Ziel kommen. Und selbst wenn - die Spurtreue der Autofahrenden sticht jede Rechtssprechung.

@chrijue @gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at @Trojaner
Ich habe manchmal das GEfühl, dass einige Polizeikräfte (und deren Lobbyisten) sich einer bewusst ausbremsenden und für Radfahrer restriktiven Lesart der Gesetzeslage verschreiben. Eine Absicht kann ich nur vermuten.

@jakob_thoboell @chrijue @gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at @Trojaner und wenn der Schussreifen zu schmal ist, oder in der dooring Zone liegt, ist eine benutzungspflichtig dann nicht wieder aufgehoben? Denn ich muss mich ja nicht selbst gefährden

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at @Trojaner Ich bin also gleichzeitig verpflichtet, den Schutzstreifen zu nutzen (Rechtsfahrgebot) und ihn nicht zu nutzen (Abstand zu Bordstein und Fahrzeugen). Für Schrödingers Radfahrende kein Problem 👍.

@chrijue @gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at @Trojaner
Sprich: Das übers Rechtsfahrgebot zu argumentieren sieht nach ziemlichem Nonsense aus. Würde dann aber die Logik "bei Schutzstreifen zählt der Überholabstand nicht, da es kein überholen ist" entkräften...

@chrijue
Die GDP ist keine juristische Instanz, und fällt öfter durch tendenziöse Beiträge auf.
Ich würde dazu im Zweifel fragen, wie die Rechtsprechung ist (z.B. bei ADFC oder VCD, die auch Rechtsschutz anbieten).
Wer selbst nachlesen will: Hier ist der zitierte Paragraph mit weiterführenden Urteilen:
dejure.org/gesetze/StVO/2.html
@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at @Trojaner

@gigold @fedibikes@a.gup.pe @fedibikes@soc.schuerz.at Ja, Fahrradfahrende können auch an einer Abzweigung geradeaus weiterfahren statt rechts abzubiegen, auch wenn sie rechts von einem fahren. Und am besten nicht noch schnell beim Abbiegen das Fahrrad überholen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The original server operated by the Mastodon gGmbH non-profit