Follow

Hab mal wieder gebastelt, nachdem Hilferufe von Schulleitungen kamen, dass sie immer noch keine Ahnung haben, wovon wir da die ganze Zeit sprechen... Deswegen gibt es jetzt die Seite "Schul-IT für Einsteiger" mit ganz einfachen Erklärungen und einer Übersicht der Dinge, um die man sich grob kümmern muss. Fehlt noch was?

meinedaten-meinerechte.de/echt

@ingaklas
Schön zusammengefasst. Zu Threema, kan es sein, das die Schulen ThreemaWork bezahlt bekommen?
Der dazugehörige Client ist kostenlos.
Das ist sicher erstmal besser als amerikanische Dienste, aber zu bevorzugen wäre auch hier ein schulinterner XMPP-Server.

@2342 @ingaklas Ja, das Land BW hat schon im Mai Threema Work Volumenlizenzen für alle Schulen ausgerollt. Scheint aber nie aktiv kommuniziert worden zu sein.

@2342 Ja, genau, die ist es. Hab bisher nur eine Schule gefunden, die es für die Lehrkräfte ausgerollt hat. Es arbeitet allerdings keiner damit, deswegen wurde bisher auch nicht an die Klassen kommuniziert. Auf der Seite hier steht was von 3,99 "zum Schutz der Daten der Kinder"...

baden-wuerttemberg.de/de/servi

@ingaklas
"Eine Vereinbarung zwischen Lehrkraft und Schülern sowie das Einverständnis der Eltern vorausgesetzt kann Threema auch ein sehr gutes Hilfsmittel für den Unterricht ....Kosten von 3,99 Euro sind als Investition in den Schutz der Daten der Kinder zu sehen."

Da sehe ich gleich zwei Probleme. Wenn sie ThreemaWork pro Schule/Klasse eingerichtet haben, haben sie keine Ahnung, der WorkClient ist kostenlos.
Das Abwälzen der Verantwortlichkeit auf Lehrer und Eltern ist ein absolutes NoGo!

@2342
Ich sehe noch ein drittes Problem: "Schutz der Daten" ist hier relativ. Statt Facebook hat hakt ein anderer Anbieter die Daten.
@ingaklas

@ingaklas Sieht gut aus! 👌 Bei WLAN würde ich vielleicht gleich schon die Erkenntnis von der Fobi-Seite reinpacken. 1 Access Point pro Klassenzimmer ist unumgänglich. Das zeigen auch mehrere Jahre Erfahrung bei uns. Und die Geräte müssen was können. Consumer-Plastikboxen sind da keine Lösung. Denen geht ab 15 Usern meistens schon die Puste aus. Professionelle Ausleuchtung ist auch Pflicht.

@datensalat Ich habs jetzt einfach auf die übergeordnete Seite verlinkt, dann kann man sich durch alle WLAN-Unterpunkte durchklicken.

@ingaklas Der Hinweis das threema closed source ist und man deshalb besser matrix/element nutzen sollte fehlt mir noch. 🤔 😉

@ingaklas
ja, vorsicht! "app quellcode". das machen grade viele hersteller damit sie open source draufschreiben koennen ist aber fuer digitale souveraenitaet nur die halbe miete.

@zem D.h. die legen nur den Source Code der App offen, nicht aber was sie serverseitig mit den Daten tun?

@ingaklas
Selbst wenn auch die Serversoftware Open Source ist, weil man nie, ob auf dem Server nicht was anderes läuft - z.B. mit zusätzlichen Funktionen.
Und auch beim Client ist sehr schwer, sicherzustellen, dass des Programm im App-Store aus genau diesem Code gebaut wurde - ohne Änderungen/Erweiterungen. (Ausser die App könnt aus z.B. F-droid, bei denen man darauf vertrauen kann.)
@zem

@ingaklas
Bei #Threema ist man der Willkür des Herstellers und dessen zukünftigen Konditionen ausgesetzt. Daher würde ich das nur eingeschränkt empfehlen im Sinne "es ist nicht Facebook". Besser ist natürlich eigene Infrastruktur. Oder man lässt sich was freies, z.B. nen Jabber-Server, hosten und zieht ggf. später um.

@ingaklas
Endlich mal jemand, der sich der Problematik aus der Sicht der BETROFFENEN annimmt. Kucketz und Hoergen waren sich ja zu fein dafür! Vielen Dank!!

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!