Follow

Folge 20: Zwischen den Fronten – Schulabsentismus

Schulschwänzen kann zu Ordnungsgeldern führen und nicht selten landen deshalb Fälle beim Jugendgericht. Ist das eigentlich sinnvoll? Ist Schulschwänzen in gewissem Umfang nicht sogar normal? Was sind mögliche Hintergründe für Schulab

podcast.jugendrecht.org/folge-

@jugendrecht Einen Teil der Zuhörerschaft als "Asis" (Asoziale) zu bezeichnen finde ich eher so meh. Nicht nur, weil ich eine Lerche bin, sondern weil der Begriff mir als solches nicht angemessen erscheint.

@jugendrecht Du seiest entschuldigt. War halt ein krasser Gegensatz zu Deiner in dieser Folge doch sehr hochgestochene Ausdrucksweise: "reliabel" statt "zuverlässig" (2x), "insistieren" statt "darauf bestehen" und "Schulabsentismus" statt "Schulverweigerung". Ich verstehe das alles, generell scheint mir diese Ausdrucksweise aber nicht sehr inklusiv zu sein.

@eggimt Reliabel und Schulabsentismus sind halt die wissenschaftlichen Begrifflichkeiten. Von denen kann ich mich nicht immer freimachen, gerade wenn ich parallel mit den Fachtexten "herumraschele", um nichts Wichtiges zu vergessen. In der Wissenschaft machen sie ja auch Sinn, weil Reliabel eben eine ganz bestimmte Art der Zuverlässigkeit markiert, die eindeutig definiert ist. Und Schulabsentismus ist viel neutraler als "Schwänzen", welches ja häufig bestimmte Motivation des Kindes impliziert.

@eggimt Insistieren ist dagegen einfach Bullshit, den kann man sich einfach immer schenken.

Ich werde versuchen, das zu vermeiden oder zumindest zu erklären, warum ich diese Worte verwende. Danke für das Feedback.

@jugendrecht
Das einzige mal, daß ich bewußt geschwänzt habe, ist es noch nicht einmal aufgefallen…
Gymnasium, Uni-Schnupperwoche, extrem dröge Vorlesung, in der geschlossenen Gruppe weg.
Es gab Vordrucke, in die man seine geplanten Vorlesungsbesuche eintragen sollte, und ich hatte als einziger den im Voraus abgegeben — und bekam als einziger keinen Rüffel…

@ArnimRanthoron Himmel, wenn man sowas als Schwänzen zählt… Mein Uni – Schnuppertag an der Universität Osnabrück lief so ab: Ein paar Veranstaltungen ausgewählt. Zur ersten hin. Tür abgeschlossen. Gewartet. Gewartet. Irgendwann kommt Studierende vorbei. "Da könnt ihr lange warten, Prof ist krank..." Sind dann shoppen gegangen… Hat niemanden interessiert.

@jugendrecht
Wie gesagt, die anderen aus der Gruppe wurden gerügt…
Wenn ich mich recht erinnere, wurde ich sogar als Vorbild genannt…🙄

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!