Follow

Es ist soweit!

" und Haftung für dezentrale Netzwerke – Folge 60" 🐘🎧 rechtsbelehrung.com/mastodon-u. Malte Engeler (u.a. von @DeathMetalMods) & @thsch@twitter.com geben Tipps für Instanzbetreiber und blicken rechtlich in die Zukunft der Online-Kommunikation, während ich versuche das Ganze zu er- und hinterfragen.

@monoxyd @DeathMetalMods
ich sag zwar auch tooth, aber tröt ist irgendwie toller. ab morgen nur noch "tröt".

@monoxyd Zunächst Danke auch für diese Folge!

Zwei Anmerkungen hätte ich jedoch:

1. In der Einleitung wäre ein Hinweis auf andere Implementierungen für das Fediverse nett gewesen, denn Heterogenität halte ich für gleichermaßen bedeutend wie die Dezentralität der Instanzen.

2. Es kommt für die Frage der Strafbarkeit nach §206 StGB beim Blick in die DMs ggf. nicht auf die Frage der Anwendbarkeit von TMG oder TKG an, sondern auf die Auslegung von Art. 10 GG. So sieht Fischer im StGB Kommentar zu §206 StGB unter der RN 1 das Post- oder Fernmeldegeheimnis als geschütztes Rechtsgut und verweist auf Art. 10 GG und erst zum weiteren Vergleich auf die §§ 39 II PostG und 88 I TKG. (Für eine tiefere Prüfung sind die Quellen leider nicht zur Hand.)
-> Praxistipp wäre also vorsorglich eine Strafbarkeit anzunehmen.

PS:
Wie wäre es mit einem Fediverseaccount für die Rechtsbelehrung?

@lwm @monoxyd ich bin auch für einen extra Account, so wie @dirkprimbs für den #Anerzählt Podcast gemacht hat = @anerzaehler :-)

@lwm

Aus den juristischen Details halte ich mich mal fein raus. 😬

Da keiner der Anwesenden Fediverse-Experte ist, habe ich mich absichtlich mit dem Hinweis begnügt, dass dies eine Folge über dezentralisierte Dienste am Beispiel von Mastodon ist. (An manchen Stellen muss ich auch bewusst nicht noch mehr Arbeit machen - die RBL fordert mich schon im juristischen Bereich ausreichend.)

@monoxyd Der Hinweis ist mir beim Autofahren zumindest nicht aufgefallen. Aber danke auch für die Beantwortung!
@monoxyd zur Spotifyfrage:
Wahrscheinlich ließe sich damit die Reichweite erhöhen, was inhaltlich gut wäre, aber es würde auch Plattformen fördern, was eine wesentliche und wertvolle Eigenschaft von Podcasts schwächen würde, nämlich ihre Unabhängigkeit und Dezentralität.
Daher wäre ich aus dogmatischen Gründen gegen Spotify.
Das freie Netz muss so interessant und individuell wertvoll sein, dass sich jeder selbstverständlich auch außerhalb von zentralen Plattformen nach Inhalten umsieht.
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Follow friends and discover new ones. Publish anything you want: links, pictures, text, video. This server is run by the main developers of the Mastodon project. Everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!