Der getötete saudische Journalist Jamal Khashoggi ist für das US-Magazin Time die "Person des Jahres 2018". Gemeinsam mit Khashoggi wurden drei weitere Journalisten und die Zeitung Capital Gazette aus dem US-Bundesstaat Maryland geehrt, in deren Redaktionsräumen im Juni fünf Menschen erschossen wurden.

Der Titel gehe an die "Wächter" im "Krieg gegen die Wahrheit", teilte das Magazin mit. 

zeit.de/gesellschaft/zeitgesch

Oder ist man weiter der Meinung, dass es bei so globalen Problemen wie der Migration oder dem Klimaschutz essenziell und unerlässlich ist, sich für staatenübergreifende Lösungen einzusetzen, gemeinsame Grundsätze zu definieren und dafür auch Kompromisse in Kauf zu nehmen?

zeit.de/politik/deutschland/20

1/2 Angela Merkel hat jedoch recht: Es geht bei dem Pakt, wie die Kanzlerin sagte, um mehr als nur um den Pakt selbst. Es geht auch darum, wie die Weltgemeinschaft künftig mit den großen Zukunftsfragen umgehen will. Zieht man sich ins Nationale zurück, weil man nicht den Mut hat, Ängsten mit Argumenten entgegenzutreten? 

zeit.de/politik/deutschland/20

Václav Havel: "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."

zeit.de/2018/47/stephen-hawkin

Möglich war das nur, weil Mandela weniger an sich selbst als an die "große Sache" dachte, der er sich verschrieben hatte. Es lohnt sich also, Ausschau nach solchen als sinnvoll erachteten Aufgaben zu halten – denn diese "Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht", ist es, die Menschen in Krisensituationen hilft, den Kopf über Wasser zu halten.

zeit.de/2018/47/stephen-hawkin

Vielleicht die wichtigste Botschaft, die uns Stephen Hawking hinterlassen hat: Dass es selbst angesichts schwierigster äußerer Umstände immer noch Möglichkeiten und Spielräume gibt, das Leben sinnvoll und zuversichtlich zu gestalten – und dass auf diese Weise manchmal Entwicklungen möglich sind, die realistischerweise niemand hätte erwarten können.

zeit.de/2018/47/stephen-hawkin

"Meiner Meinung nach", sagte er, "sollten sich behinderte Menschen auf die Dinge konzentrieren, die ihnen möglich sind, statt solchen hinterherzutrauern, die ihnen nicht möglich sind."

zeit.de/2018/47/stephen-hawkin

Nichts an dem Übereinkommen ist bedrohlich oder geheim. Deutschlands Souveränität steht nicht auf dem Spiel, erst recht nicht die Zukunft des Landes, wie Populisten und Verschwörungstheoretiker behaupten. Es wird auch kein neues Menschenrecht auf Migration eingeführt.

zeit.de/2018/48/migrationsabko

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat im Herbst 2016 beschlossen, den Pakt auszuhandeln. An den Konsultationen waren zahllose Akteure beteiligt: Regierungen von reichen und armen Staaten, Wissenschaftler, NGOs, der Papst, Bürgermeister aus aller Welt. 

zeit.de/2018/48/migrationsabko

Über Flucht und Migration entscheiden nicht Verträge. Sondern Kriege. Dürre. Reichtum und Armut. Vor allem: Menschen, die über ihr Leben und das ihrer Familien zu bestimmen versuchen.

zeit.de/2018/48/migrationsabko

In der Folge sollte man dann damit aufhören, den Frauen leichtfertig eine Mitschuld zu geben, wenn sie zum Opfer werden. Warum bleibt die Frau auch bei ihrem gewalttätigen Mann? Vielen scheint das unbegreiflich.Tatsächlich werden in den meisten Fällen von Partnerschaftsgewalt die Frauen gerade in dem Moment von ihrem gewalttätigen Partner getötet, in dem sie ihn verlassen wollen.

zeit.de/2018/48/haeusliche-gew

Es bieten sich alternative Begriffe an, die nichts verschleiern: Frauenmord, Femizid oder, ganz schlicht, Gewalt gegen Frauen.

zeit.de/2018/48/haeusliche-gew

Es wäre an der Zeit, das Strafrecht zu ändern. Zum Beispiel könnte Eifersucht wie Habgier zu den niederen Beweggründen und also zu den Mordmerkmalen gezählt werden. So verfährt die Justiz mit Ehrenmorden: Wer seine Frau unter Berufung auf die Ehre tötet, dem wird ein niederes Motiv unterstellt, er wird als Mörder zu lebenslanger Haft verurteilt.

zeit.de/2018/48/haeusliche-gew

Denn Eifersucht gilt immer noch als nobles Gefühl – ist es nicht Ausdruck von Liebe, wenn man jemanden für sich haben will? Nein, das ist es nicht. Eifersucht macht aus dem anderen einen Besitz, sie ist also das Gegenteil von Liebe und von der Habgier nicht weit entfernt.

zeit.de/2018/48/haeusliche-gew

Unter Männern gibt es demnach mehr Genies, aber leider auch mehr Volltrottel als unter Frauen. Der vom New York Journal of Mathematics angenommene und im Netz bereits veröffentlichte Text wurde nach Drohungen aus der Zeitschrift entfernt. Zumindest in puncto Unterdrückung scheint das Prinzip der Gleichbehandlung sich durchgesetzt zu haben.

zeit.de/zeit-magazin/2018/48/h

George Grosz – und zeigte 1927 sein heute weltbekanntes BildStützen der Gesellschaft . Ein zwei Meter hohes Porträt der staatstragenden Feinde der Demokratie: ein rechter Journalist mit Nachttopf auf dem Kopf, ein Geistlicher mit roter Nase, der Gewalt predigt, darunter ein Corps-Student, dem ein Hakenkreuz an der Krawatte baumelt.

zeit.de/2018/48/freiheit-kunst

Es hängt nun von uns ab, dafür zu kämpfen und diejenigen zu besiegen, die Erinnerungen trüben, falsche Identitäten schaffen und Hass säen. Jeder Einzelne von uns ist dabei unerlässlich.

zeit.de/zeit-magazin/2018/48/g

Ich denke an Helmut Kohl und François Mitterrand zurück, im Jahr 1982 in Verdun, der Koloss und das Männlein, Hand in Hand, ein wortloses: "Nie wieder". Sie waren damals stolz angesichts dieser Eintracht und einer Zukunft, die vor lauter Hoffnung nur so bebte.

zeit.de/zeit-magazin/2018/48/g

Ich träume davon, dass wir Europäer diesen Sieg der Freiheit gemeinsam feiern, dass er zu unserer kollektiven Erinnerung wird, zu einer positiven, wegweisenden Erinnerung. Dass wir dabei aber auch das unfassbare Leid nicht vergessen, das uns droht, wenn unsere Wachsamkeit nachlässt.

zeit.de/zeit-magazin/2018/48/g

2/2 ...im Dienst eines mörderischen Wahns. Wir haben die Erfahrung von Apathie und Mitläufertum angesichts des Verbrechens gemacht. Aber wir haben auch Widerstand erlebt und schließlich triumphiert über die faschistische und kommunistische Unterdrückung.

zeit.de/zeit-magazin/2018/48/g

Show more
Mastodon

Follow friends and discover new ones. Publish anything you want: links, pictures, text, video. This server is run by the main developers of the Mastodon project. Everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!