Follow

Wer immer noch meint, dass wir Dinge über Reform reißen können, hat nicht verstanden.

Wir haben weniger als 10 Jahre – wer die Militanz immer noch verschreit *will* nicht verstehen.

Wir haben Jahrzehnte an Protesten, Demonstrationen, Petitionen und anderem Bullshit hinter uns und was hat es und beim Klima gebracht?

Das wir jetzt in der Werbung Greenwashing haben.

Wow, super. Bin total stolz auf euch. Können wir jetzt bitte anfangen, den Scheiß anzuzünden?

@phryk Wir haben jetzt zum zweiten Mal seit 16 Jahren die Chance auf eine Regierung, die Klimaschutz ernst nimmt. Das erste Mal war vor 4 Jahren und wurde von der FDP abgeschossen.

Jetzt allen anzuzünden würde bedeuten, aufzugeben, wenn endlich die Anstrengungen Früchte tragen könnten.

Sollten wir SPD-CDU-FDP bekommen, bin ich da allerdings nicht mehr so sicher …

@ArneBab Ummm, implizierst du hier ernsthaft, dass die Grünen, wenn sie an die Macht kommen, da irgendwas praktisch relevantes machen würden? :tinking:

@phryk
Ich sags mal so. Die Grünen werden versuchen was zu machen, solange das für die Mitte noch okay scheint.

Wir sind nur leider Jahre an dem Punkt vorbei, wo das noch möglich gewesen wäre... Sprich wir fahren einfach anders moderiert weiter über die klippenkante, aber immerhin im Tesla statt im VW-Diesel *eyeroll*

Mein gedankliches to-prep-for scenario geht langsam eher gen mad max...
@ArneBab

@Fellmoon Ja, ich persönlich halte Weltrettungspläne mittlerweile für unrealistisch und hoffe einfach, dass ich den Scheiß zusammenkriege in der Katastrophe 'ne Autarke Kommune oder so zu erhalten…

@ArneBab

@phryk
Ja ne ja auch... Sagen wir mal so, ich sehe saß jetzt grad als Phase wo Mensch versuchen sollte eine gewisse Grundlage an "offline-fähigkeiten", Werkzeugen und persönlichen Beziehungen bauen sollte, weil die 2040+ u.U. zu den Sachen gehören werden, die uns in kleinen bis mittleren Gruppen am leben erhalten werden.

Die Frage wird sein, wer sich anpassen kann, starre Konstrukte wie Staaten werden aussterben.
@ArneBab

@Fellmoon Heh, wenns um persönliche Beziehungen geht, werd ich ziemlich sicher sterben. :P

@ArneBab

@Fellmoon Yeah, just distributed over basically the whole globe. i.e. all that will just be lost to me once the internet goes down.

@ArneBab

@Fellmoon I mean, that's big part of why I'm so much into soft- and hardware autonomy.

Last year, I built an apocalypse server for this scenario so I can at least keep local comms services up and running.

@ArneBab

@Fellmoon
No autarky hardware-wise but definitely software-wise – source code for the FreeBSD base system and all packages needed for general-purpose use and development tools all the way from CAD to video game development, digital audio workstations, etc as well as services for almost any need – and of course an automated package builder for binary distribution of all those tools.
@ArneBab

@Fellmoon Also holds a text-only dump of the english wikipedia for good measure.
@ArneBab

@phryk @Fellmoon I want that for GNU Guix — but otherwise I agree. I would add that we also need documentation and tutorials for those tools, because we do not know how many of the ones with the needed skills will still have time to teach them in person.

@phryk @Fellmoon I have a similar problem: Most friends live too far away.

@Fellmoon @phryk Aktuell sind wir nach den verlässlichsten Analysen auf einem Pfad, auf dem wir mit den härtesten rechenbaren Maßnahmen 50% Wahrscheinlichkeit haben, 1,5°C Erwärmung zu vermeiden, und mit immernoch harten Maßnahmen 2°C. Ich bin Rollenspieler — ich weiß, dass 50% viel zu wenig sind. Wir müssen auf jeden Fall für +1,5°C vorbereiten sein — je nach Regierung auf +2°C oder mehr. Auf dem „einfach weiter so“-Kurs sind es +4-5°C — das kann leider apokalyptisch werden.

@ArneBab @phryk
tbh. ich kenne die Zahlen ebenfalls, aber ich glaub einfach nicht daran, dass wir realistisch auch nur ansatzweise in der lage sind das schnell genug als gesellschaft zu realisieren und entsprechend zu reagieren, weil wir seit jahrzehnten alle probleme externalisiert haben und wir einfach nicht schnell genug sein werden... ich rechne so mit 2,5-3,5 Grad als "erreichbar" und das hat bereits wirklich verdammt hässliche konsequenzen...

@Fellmoon Ich gehe mittlerweile recht fest davon aus, dass sich die menschliche Bevölkerung dieses Jahrhundert um eine zweistellige Prozentzahl reduzieren wird…

Kein schöner Gedanke, aber alles andere hört sich für mich einfach nur noch naiv und weltfremd an.

Diese Gesellschaft als Superorganismus ist einfach nicht lern- und entscheidungsfähig genug um diese Herausforderung zu bestehen.

IMO wäre die Zahl der Toten reduzierbar, wenn man das System stürzt, *bevor* alle verrecken…

@ArneBab

@phryk @ArneBab
Jain. "Das System stürzen" impliziert global uprising - und ich halte das für eine (tolle) Wunschvorstellung - Wenn es passiert, dann bereits zu einem Zeitpunkt, der schon sehr sehr im Arsch ist und Leute global keinen anderen Ausweg mehr sehen - und davon sehe ich uns noch ne ganze Ecke entfernt.

Aber ja, solange gegentreten, bis es umkippt...

Ich denke wir werden in den nächsten 20 Jahren ein paar _sehr_ hässliche Dinge sehen in Punkto Wert von Menschenleben.

@phryk @ArneBab
Ich bin ja ehrlich gesagt massiv gespannt, wie sich zentralasien in den nächsten 20 Jahren verhalten wird, die chinesen und die russen sind die einzigen "Big Player" denen ich zutrauen würde "stabil genug" bleiben zu können, natürlich abhängig davon was das klima denen um die ohren haut.

Stabil != Menschenfreundlich wohlgemerkt.

@phryk @ArneBab
Meine "Lösung" liegt irgendwo zwischen skills, tools, mutual aid und "sane prepping" - nicht auf doomsday, sondern eher kurze spikes/shortages puffern zu können... sprich das man sich zur not 1-3 Wochen irgendwie verbunkern kann ohne zu verhungern/verdursten bzw. sich wieder mit menschen verknüpfen zu können... reminds me, ich wollt mir das mit dem amateurfunk nochmal anschauen...

@Fellmoon Naja, China sehe ich da um einiges stabiler als Russland. Russland steht gefühlt durchgehend kurz vorm Kollaps und wird wahrscheinlich irgendwann kriegerisch um sich schlagen.

Ich glaube China wird am ehesten die Supermacht sein, die das ganze übersteht und dann ohne großen organisierten Widerstand große Teile des Globus an sich reißen können.

@ArneBab

@Fellmoon Ganz ehrlich, ich habe die vage Befürchtung, dass das, was unsere Zivilisation gerade durchmacht, der große Filter beim Fermi Paradox sein könnte…

Wenn ich mir die Aussenbeziehungen der ganzen gut bewaffneten Länder anschaue, kann ich mir schon vorstellen, dass es im Kampf um Resourcen zu einem atomaren Weltkrieg kommt…

USA, China, Russland, Norkorea, Israel, Indien, Pakistan… haben alle Atomwaffen und bereits Konflikte am laufen, die jederzeit eskalieren können.

@ArneBab

@phryk @ArneBab leider durchaus möglich... Wobei selbst die Atommächte _eigentlich_ nicht besonders scharf drauf sind die Dinger wirklich zu nutzen... Ich nicke laut, dass das ein nicht ganz kleines Problem ist, aber ich denke ehrlich gesagt, dass da viel via Wirtschaftsmacht zerlegt werden wird, bevor man auf den Knopf drückt und u.U. sinnvoll nutzbare Gegenden erstmal verstrahlt-unbrauchbar macht... auf der anderen Seite auch gut möglich, dass viele Leute die Bedrohung nicht mehr wahrnehmen.

@phryk @ArneBab Russland existiert primär in meinem gedanklichen Modell deswegen, weil sie sich erstaunlich gut in nem so-lala-stabil Zustand halten können und ich ihnen schlicht und ergreifend zutraue, das auch in Zukunft zu betreiben... zumal sie glaube ich recht okaye Beziehungen zu China haben, wobei die Frage real um Raum steht, wie das Post-Putin ausschauen würde und wer ihn da in welcher Art und Weise beerben würde.

@phryk @Fellmoon China balanciert auch die ganze Zeit nahe am Kollaps. Sie halten sich nur dadurch stabil, dass es ständige Verbesserungen gibt und die Margen noch reichen.

Massive Zensur und Kontrolle verschärfen langfristig das Problem, weil sie Missbrauch wahrscheinlicher machen.

@ArneBab China scheint sich aber weit weniger an den Kapitalismus zu binden und hat ein höheres Potential auch bei einem Kollaps des Finanzsystems sich einfach dadurch über Wasser zu halten, dass die Regierung direkt Projekte umsetzt, statt alles zu outsourcen.

@Fellmoon

@phryk @ArneBab ich würd den mentalitätsunterschied nicht unterschätzen... der spielt da halt auch ne ganze ecke mit rein... imho spielen die den kapitalismus deutlich effektiver mit, als es irgend ne demokratie tut...

@Fellmoon @phryk Sie waren deutlich effektiver — jetzt sind sie an einem Punkt, an dem die Ungleichheit gefährlich wird. Wenn sie die nicht wieder eingefangen bekommen — wenn Loyalität zu Marken oder Firmen die Loyalität zum Staat übersteigt — kann die soziale Kontrolle schnell umschlagen und China zu Fall bringen.

Es kann aber auch passieren, dass sie sich über die Rache an der Erlittenen Schmach durch die Opiumkriege einen und versuchen Europa zu zerschlagen.

@phryk @Fellmoon China ist immer an den Grenzen der Produktionsmöglichkeiten, weil viel zu viele Leute in die Städte strömen, und der stetige Kampf gegen Korruption kann verloren werden, so dass das Land sich spalten würde — und vielleicht in Bürgerkriegen versinken.

@ArneBab China produziert aber auch für den Großteil der Welt und hat dementsprechend Kapazitäten, die weit über das hinausgehen, was sie für sich selbst bräuchten.

@Fellmoon

@phryk @Fellmoon sie brauchen auch das Geld aus der ganzen Welt, um mit ihrem eigenen steigenden Bedarf mitzuhalten.

@phryk @ArneBab
Echt ist so relativ, aber zumindest zu späterem Zeitpunkt sehr nicht mehr relevant im vergleich zu jetzt... kann man halt nicht essen oder sinnvoll weiter verarbeiten...

@Fellmoon @phryk Geld ist nicht echt, aber das, was sie damit aus anderen Ländern an Rohstoffen und anderen Artikeln kaufen ist echt.

@Fellmoon Aye, das ist grob auch meine Ansicht. Globaler Systemsturz könnte uns halt einiges ersparen, ist aber ziemlich unwahrscheinlich, dass es passiert…

@ArneBab

@phryk Ich impliziere das nicht nur. Ich bin 95% sicher, dass wenn die Grünen in der Regierung sind, sie was Klima angeht wichtige Änderungen angehen werden.

@ArneBab Egal, wer aus der Wahl als Machthaber hervorgeht – sie werden weiter den gleichen neoliberalen Bullshit fahren.

Mit der potentiellen Ausnahme rechtsextremer Parteien wie der AfD, die offensichtlich etwas noch autoritäreres wollen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!