Follow

Ich habe mich die Tage mit Freunden über Corona-Fälle in der Bekanntschaft unterhalten. Wir hatten einen unterschiedlichen Blick auf die Anzahl der Infektionen.

Ich würde zum Abgleich gern mal von euch wissen, wie oft ihr bisher mit infiziert wart:

(RT sehr erwünscht)

@qbi Ich hatte bisher noch keine Infektion. Aber im Kollegen-, Freundes- und Familienkreis gab es zuletzt extrem viele Infektionen (komisch, dass die Zahlen überall runtergegangen sind). Die Kinder von meiner Schwester haben sich zuletzt sogar mehrfach infiziert.

@leobm bei uns auch. Im Grunde alle mit Kindern, die es von der Schule mitbringen

@seppini ja denke ich eben auch. Die mit Schulpflichtigen Kindern sind überproportional in meinem Bekanntenkreis betroffen.

@seppini @leobm
Kann ich eigentlich so bestätigen.
Alle aus meinem Bekanntenkreis, die Corona hatten, haben es sich bei Kindern eingefangen (Entweder die eigenen über den Kindergarten, oder als Lehrer*in aus der Schule).

Ich wurde noch verschont und bin daher noch im Rennen, wenn im Sommer vom RKI die "Christian-Drosten-Aktionfiguren" für Nicht-Infizierte verteilt werden. 😇

@Flingeraner @seppini Drosten hat sich doch gerade aus dem Gremium zurückgezogen, welches die Bundesregierung berät. 😉

Kann ich aber auch verstehen.

@Flingeraner @seppini @leobm
aufpassen! jede person, die mir gegenüber behauptet hat, sie sei wahrscheinlich immun oder würde es nicht bekommen, war innerhalb von 4 wochen positiv.

@ZyJul @Flingeraner @seppini Wer hat das denn behauptet? Nur wenn man wenige Kontakte hat, immer Maske vernüftig trägt, ist die Wahrscheinlichkeit um vieles niedriger. Bis jetzt haben wir nach offiziellen Zahlen ja lange noch nicht mal die Hälfte der Bevölkerung erreicht.

@leobm @ZyJul @Flingeraner @seppini Wobei die Dunkelziffer um ein Vielfaches höher sein dürfte.

Bei uns will ja keiner Geld in die Hand nehmen, um das zu ermitteln.

Die Briten haben es getan und kamen auf 99% der Einwohner mit Antikörpern:

ons.gov.uk/peoplepopulationand

Mit fällt kein vernünftiger Grund ein, warum das bei uns stark abweichen sollte...

@theblobfish @ZyJul @Flingeraner @seppini Ja, wahrscheinlich, lass es 50% sein. Gehe ich auch von aus, weil wahrscheinlich viele Verläufe symptomlos sind. Das "Problem" ist aktuell wohl aber eher, dass so viele schon geimpft sind und vielleicht auch deswegen noch Antikörper haben. Solche Daten hätte man von Anfang an sammeln müssen. Unser ganzes Datenschutz Dilemma, erschwert uns auch viele sinnvolle Möglichkeiten.

@leobm @ZyJul @Flingeraner @seppini

Aber ist ja eigentlich egal: wenn 99% Antikörper haben, ist die Sache quasi komplett durchgelaufen und man muss nicht weiter im Alarmzustand bleiben deswegen. Da wir wenige Wochen später aufgemacht haben als die Briten würde ich davon ausgehen, dass es bei uns mindestens 90% sind.

@theblobfish @ZyJul @Flingeraner @seppini Naja,  ancheinend haben die meisten zu wenige Antikörper inzwischen oder die Antikörper wirken nicht mehr gut für die aktuelle Variante. Oder kann man die Antikörper unterscheiden? Ehrlich, ich weiss es gar nicht, stelle ich gerade fest. Aber die Omicron Variante scheint sich zwar extrem gut zu verbreiten, aber die extremen Krankheitsverläufe sind niedriger.

@theblobfish @ZyJul @Flingeraner @seppini Arlarmzustand hat doch inzwischen stark nachgelassen. Masken tragen finde ich trotzdem in einige Situationen noch sinnvoll. Ich passe aktuell noch besonders auf, dass ich nicht krank werde, damit ich meine Schwester besuchen kann. Die hat gerade eine Chemo hinter sich.

@leobm @ZyJul @Flingeraner @seppini

Jeder tut das, was für seine Situation angemessen ist und er für das Richtige erachtet. Ist doch OK so, und so soll es bleiben.

@theblobfish @ZyJul @Flingeraner @seppini Sonst gebe ich dir recht. Es gibt aber bestimmte Orte (Lebensmittelgeschäft oder ÖPNV), da kann man nicht ausweichen bzw. Alternativlösungen finden. Da würde ich es schon gut finden, wenn sie Maskenpflicht noch etwas weiter bestehen würde. Ich komme ja aus Hamburg, da läuft das gerade ja erst langsam aus.

@leobm Auf die Aussage werde ich jetzt nicht weiter eingehen, das führt nur zu unnötigen Diskussionen, auf die ich nach 2 Jahren keine Lust mehr habe.

@leobm @theblobfish @ZyJul @Flingeraner @seppini AFAIK kann unterschieden werden, ob die Antikörper von Impfung oder Infektion stammen.

@leobm @theblobfish @ZyJul @Flingeraner @seppini die Impfung sorgt für Produktion von Antikörpern gegen das Spike-Protein, Infektion meist N-Protein. Die können wohl separat bestimmt werden.

@teal @theblobfish @ZyJul @Flingeraner @seppini OK, also sind die Antikörper leicht unterschiedlich (OK, scheint auch logisch) und das kann erkannt werden?  Kann man das auch als Privatperson irgendwo machen? Würde mich interessieren, ob ich Z. B. schon mal. unbemerkt Covid-19 hatte.

"..etwa sieben Prozent der Deutschen weder durch eine Impfung noch durch eine Infektion gegen Corona immunisiert"

Mich würde aber eher interessieren, wieviele schon infiziert waren (also ohne das sie es bemerkt haben)

Also woher kommt jetzt die 93% der "Immunisierung". Von den Impfungen oder den Infektionen?

Meiner Meinung nach, habe ich mich noch nicht infiziert. Bin aber auch drei Mal bisher geimpft worden.
1.Astra, 2. BionTech 3. Moderna

@leobm Nicht böse sein, aber da füllt mir ein geiler Comic dazu ein, den ich mir abgespeichert habe... 😅

4m
Felix @leobm

@theblobfish Aber ich bin ein Gentechnik Beführworter. Gerade die  CRISPR/Cas-Methode ist vielleicht gerade im Kampf zum Klimawandel entscheidend. ÖRR schaue ich aber und vertraue ich zum größten Teil.

@ZyJul @seppini @leobm
Zum Glück habe ich ja eher allgemein geäußert, das ich mich bisher nicht angesteckt habe.
Und da ich aktuell nicht vorhabe mein Verhalten zu ändern (also ich werde weiter Maske tragen und mich aus größeren Veranstaltungen raushalten) bin ich einfach mal optimistisch, das ich "Deinem Fluch" entgehen kann. 😉

@leobm Es wird ja auch kaum noch getestet. An den PCR kommste im Prinzip nur noch mit einem positiven Schnelltest dran, und vielen ist's wohl auch egal. Wenn du dich selbst isolierst und nicht testen lässt, dann entfällt wenigstens die Quarantäne und du kannst auch mal spazieren gehen oder sowas.

@leobm Hier auch. Die meisten haben es aber auch nicht mehr gemeldet. Durch Selbsttest zu Hause festgestellt und halt zu Hause geblieben.

Von Impfgegnern, die keinen Bock auf offizielle Quarantäne haben, bis zu (meistens) Geimpften Leuten, die keine Hoffnung mehr in das Gesundheitsamt haben (Briefe über Quarantäne erst Wochen später aufgrund von Überlastung)…

@qbi
Meine Frau hat es sogar jetzt das zweite Mal erwischt. Da wir aktuell in einer Wohnung wohnen, ist eine räumliche Trennung nicht möglich. Bisher bin ich aber verschont geblieben.

Symptome oder Beschwerden hat sie übrigens so gut wie keine. Würde, wenn es kein Corona wäre, so auch arbeiten gehen.

@panzke Dann drücke ich dir die Daumen, dass du weiter verschont bleibst und wünsche deiner Frau Alles Gute!

@qbi
Alle Kinder waren, durch die Schultests entdeckt, positiv. Ohne Symptome.

Beide Eltern haben sich nicht angesteckt, obwohl wir unser Familienleben ganz normal weitergeführt haben, ohne die Kinder in ihre Zimmer zu sperren oder Masken tragen zu lassen, das hätten wir mit unserem Gewissen nicht vereinbaren können - sie haben die letzten 2 Jahre schon genug gelitten.

Allenfalls gehören wir dann wohl zu den "symptomlos Erkrankten" mit durchgängig negativem Selbsttest... 😅

@theblobfish War das schon zu Omikron-Zeiten oder bei einer anderen Variante?

@qbi Dank mehrerer Kinder verteilt: Sowohl Delta als auch Omicron (im Zeitraum von November '21 bis März '22).

@qbi überraschend bisher nicht denke aber bei der aktuell gefahren Politik wird es schwer das dies dauerhaft so bleibt.

Wär halt schön wenn man gewartet hätte bis die kleinsten ohne bedenken geimpft werden können bis man durchseucht.

Oder bis die Impfung auf Omnikron angepasst wäre, damit einen der Virus wenifer warscheinlich erwischt aber nun ist es leider wie es ist.

Aber das ist nicht um Sinne der FDP und ihrem Wirtschaftsverständnis -leider

@qbi These: Mastodon bildet kein repräsentatives Bild der Gesellschaft ab. Hier sind z.B. viele Nerds[TM], die leichter remote arbeiten können als Menschen in vielen anderen Berufen etc.

@freiefunken ACK. Das lese ich auch aus den Kommentaren raus. Viele sind in der Lage, zu hause zu arbeiten oder haben keine Kinder. Das senkt das Risiko vermutlich deutlich.

Ich habe die Umfrage auch auf Twitter gemacht. Bisher ist das Ergebnis ziemlich identisch.

@qbi , aus meinem Bekanntenkreis starben aber gleich zwei Leute an Corona. Das gönnt man keinem.

@Rhinozerosa Das tut mir leid. Mein Vater ist auch in der zweiten Welle daran verstorben.

@qbi , das tut mir sehr Leid für dich. Es muss furchtbar sein, jetzt zu erleben wie die Gefahr kleingeredet wird. Die gesellschaftliche Entwicklung erscheint so unwirklich. Mit dem Verstand ist das kaum noch zu packen.

@qbi konsequent Home-Office, bis April FFP 2 Maske beim Einkaufen und seit April FFP3.

@qbi habe "keine Infektion" angekreuzt, wir leben seit 02/2020 in Totaliso zum Schutz meiner hochgefährderen Partnerin, die zusätzl. noch Low-Responder ist.

@Sorella554 Ich drücke euch die Daumen, dass ihr auch in der Zuknuft "Keine" ankreuzen könnt. Wenn ich fragen darf: Was würde im Fall einer Infektion passieren? Paxlovid?

@qbi für meine Partnerin kommt Paxlovid nicht in Frage, weil ihre Leber durch eine Autoimmunstörung zu schwer geschädigt ist. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sie einen KH-Aufenthalt nicht überleben würde, sie hatte 2018 3x schwere Sepsis und an den Folgen der massiven Antibiotikagaben leidet sie noch heute. Stabil, aber fragil. Wir wollen es auf keinen Fall durch Leichtsinn auf eine Infektion ankommen lassen. Bisher klappt das mit Totaliso, die Pflege macht ich selbst

@Sorella554 Das klingt echt heftig. Ich wünsche echt Alles Beste und hoffe, dass ihr da weiter gut durchkommt.

@qbi Danke dir. Wir kommen klar, auch psychisch. Wohnen privilegiert, hell mit 2 Dachterrassen, 1 Balkon, raumhohen Fenstern, also Licht und Grün. Skypen mit vielen Freunden, Nachbarn unterstützen, Mitten in Muc alle Lieferdienste, beide Rentner. So gehts halt und wir wissen, dass die meisten Menschen diese Wahl nicht haben.

@qbi Einmal Wildtyp April 2020 und einmal schwach positiver Selbsttest im Januar 2022

@katzenschiff Hast du bei der zweiten überhaupt Symptome entwickelt? Dein Toot klingt eher nach Zufallsentdeckung.

@qbi Early Adaptor im März '20, und dann im März '22 das Upgrade auf Omikron gemacht.

@cybso Irgendjemand muss immer "Erster!" rufen. 😄
Ich hoffe, du hast beide gut überstanden.

@qbi Wir als Familie hatten bisher noch nie "offiziell" Covid-19, d.h. kein Schnelltest in Schule, privat, Testcenter und kein PCR (wenn er denn gemacht wurde) war je positiv. Allerdings schon 3x Familienseuche seit Pandemiebeginn bei der Hausärzte auf Covid getippt hätten. Alle mit Kiga und Grundschulkindern in meinem Umfeld haben sich spätestens in den letzten 2 Monaten alle infiziert. Bisher kenne ich keinen persönlich der es mehr als 1x hatte.

@makuris Wir hatten einmal einen positiven Schnelltest, der aber dann nicht bestätigt wurde.

@qbi meine komplette Arbeitsgruppe mit Ausnahme von mir + 1 Kollegin ist mittlerweile durchseucht. Im Freundeskreis hatten es mittlerweile ca. 30-40 %.

@qbi kein mal, aber beide Personen (Freundin und Kind) meines Haushaltes und der größte Teil meines Bekanntenkreises, davon einige auch schon mehrfach und einige long covid Fälle. Einer grade so überlebt mit 2 Wochen ICU.

@jensscholz Das klingt heftig. Wie schlimm sind denn die LC-Fälle und wie geht es der Person, die auf der ITS war?

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The original server operated by the Mastodon gGmbH non-profit