Am Dienstag erscheint hierzulande die Corona-Tracing-App. Die App selbst ist quelloffen und überprüfbar. Das gilt allerdings nicht für die API, die Google und Apple bereitstellt. Das Vertrauen in eine Corona-Tracing-App steht und fällt also mit dem Vertrauen in Google und Apple. *badummms*

@kuketzblog Ein weiterer Haken ist leider auch die Infrastruktur, in der die Daten landen. Die Weiterverarbeitung ist ebenfalls nicht ausgeschlossen.

@simsalabim @kuketzblog
Was ist denn da konkret deine Angst? Die Daten sind derart anonymisiert, dass die App gerade so eben tun kann, was sie soll. Deshalb wurde ja so für den "dezentralen Ansatz" gekämpft.

Follow

@extarv @kuketzblog Sobald dein Handy Verbindungen zu Servern aufbaut, lässt es sich deanonymisieren. Lies dich mal hier ein, ist komplex: forum.kuketz-blog.de/viewtopic

@simsalabim
@kuketzblog

Das stimmt. Gilt aber für jedes verteilte System. Die Kritik, die im Blogbeitrag geäußert wird, ist da weitaus konkreter und damit auch hilfreicher, staatlich finanzierte Softwareentwicklung zu verbessern. Und bei all der Kritik: Es ist bisher bei der Entwicklung dieser App verdammt viel deutlich besser gelaufen, als in der Vergangenheit.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!