Es ist ja auf ne Art auch witzig (Chaostage Sylt & so), aber hab derzeit so einmal am Tag akute depressive Episode, weil wir in einem Land leben, wo der Gedanke »arme Menschen können für drei Monate mal ihr Dorf/Stadtteil verlassen« so ein kollektives Perl-Clutching auslöst.

Warum muss jede Spielshow Außenspiele haben? Wetten, dass…?, Schlag den Raab, Joko & Klaas gegen ProSieben — das ist IMMER der langweiligste Teil dieser Shows. Und der, der am meisten Zeit füllt, was wahrscheinlich die Frage beantwortet.

Letztens 1 Minute eines YouTube-Videos geguckt in dem jmd 1 dreckigen Looney-Tunes-Teppich sauber gemacht hat, war mildly interesting, & jetzt schlägt mir YT progressiv ekligere Teppich-Videos vor (“This carpet is soaked with pet urine!"; “This one is infested with worms!")

Menschen: »Allein ~die Wissenschaft~ soll politische Entscheidungen treffen! Nur promovierte Virologen dürfen über das wichtigste politische Thema der letzten 2J eine Meinung haben!«
dieselben Menschen: »Warum ist die Wahlbeteiligung so niedrig, liebt ihr nicht die DEMOKRATIE!?«

POV du bist mit mir befreundet und fragst mich, warum ich das neue -Punktesystem nicht mag.

One thing about the Avatar sequels that is still very funny to me is that we‘ve committed to making Sam Worthington very famous for exactly 1 news cycle every 5-10 years, & then he‘ll go right back to making movies about being picked up in an Uber driven by God or whatever.

Jetzt mal ganz abseits davon, was man von spezifischen offenen Briefen hält: Ich find diese seit Corona grassierende Idee, nur Menschen mit entsprechender formaler Qualifikation dürften Meinungen haben, sehr schwierig. Ziemlich undemokratisch & kind of klassistisch tbh.

Die Gedankengänge „Oh nein, jetzt überrennen die 9€-Ticket-Proleten Sylt!“ & „Malle-Urlauber haben Schuld am Covid-Tod unserer Omas!“ entspringen derselben Geisteshaltung.

Diese ganzen „Twitter Thread Unroll“ Bots und Websites sind so absurd, anstatt dass wir einsehen dass Social Media kein adäquater Ersatz für Blogs ist hat sich so ne kleine, leicht shady Cottage Industry gebildet, die den Service anbietet, Twitter-Threads zu Blogtexten zu machen.

How about, and I‘m just spitballing here, don‘t persuade a university to sell the exclusive rights to their life-saving vaccine to a for-profit pharmaceutical company?

Nie, unter wirklich keinen Umständen, sollte die Polizei involviert werden, wenn man sich Sorgen um jemandes geistige Gesundheit macht. Literally die absolut letzten Menschen, die in so ner Situation hilfreich sind.

Danach musste Giffey wohl erstmal entEIgnet werden haha versteht ihr wegen Ei

Grad Venom — There Will Be Carnage geguckt. Mag ja diesen Early-2000s-Vibe dieser Filme, man könnte sich die Figur auch in Raimis Spider-Man-Universum vorstellen. Außerdem die einzigen Filme, die verstehen, dass das ganze Konzept »Tom Hardy« inherently ridiculous ist.

Top-Gründe aufs Land zu ziehen:

nie weggezogen
mehr Platz, ruhiger
bessere Luft
billiger als Stadt
im Affekt, nachdem man einen Mario-Sixtus-Tweet gelesen hat & sich möglichst weit von seinem Hass auf Menschen, die anders leben als er, distanzieren will

In jedem Post in meiner Mastodon-Timeline geht’s bisher darum wie weird & neu Mastodon ist und wie aufregend/awkward/inherently funny es ist dass derdie Autorin jetzt auch nen Account hat. Insofern tatsächlich bisschen early Twitter Vibes.

Hab das hier über Autismus & „ambiguous loss“ geschrieben, inspiriert von „Allein“ von Daniel Schreiber. Ist selbst gemessen an meinem Standard sehr persönlich & cheesy & wahrscheinlich sollte es niemand lesen aber find’s ganz gut irgendwie. smoitz.link/loss

Zufällig auf das Macintosh-Spiel Hidden Agenda (1988) gestoßen. Man ist Präsident eines zentralamerikanischen Landes nach einer Revolution. Extrem dense, macht 0 Spaß, glaub man kann nicht gewinnen, also genau mein Shit. myabandonware.com/game/hidden-

Show older
Mastodon

The original server operated by the Mastodon gGmbH non-profit