Schnauze voll Situation. Sick of it all. Die documenta hat mir den Spaß an der Ausstellung versaut, die Trockenheit versaut Gardening-Projekte.
Das macht, dass von mir großspurig angekündigte Berichterstattung und Fotodokumentation ausfallen.
Motivationsmangel.

Politik und Forschung fürchten, dass rechte Extremisten die Energiekrise und die Inflation für ihre Zwecke ausschlachten könnten - und warnen vor neuen Protesten im Winter.
Experten warnen vor "Wut-Winter"

Wenn wir beim Lagern von explosivem Material schon so versagen wie jetzt im Grunewald, dann hab ich RICHTIG Bock, wieder in Atomkraft einzusteigen.

Die Schiefdenker sind auf Twitter unter anderem deshalb so stark, weil Ihr sie ständig zitiert. Ohne Eure Aufmerksamkeit wären sie ein kümmerliches Randgrüppchen.

RT @ZLabe: Closer look at last month's anomalous warmth in parts of northern Siberia... 🔥

[Data from @CopernicusECMWF ERA5 reanalysis]

🐦🔗: nitter.eu/CopernicusEU/status/

Wenn überall was los ist, wieso dann ausgerechnet hier?

Gardening ist momentan nur da vorzeigbar, wo genügend Wasser zur Verfügung steht.

Garten umgraben und Pflanzen setzen in der Hoffnung das Regen kommt. Im Schweiße seines Angesichts, wie man sagt, wenn einem die Schweißbäche in die Augen rinnen. Leibesertüchtigung am Rande des Extremsports.
Die Hoffnung auf Regen muss ich aber unter utopische Wunschvorstellungen abtun. Sämtliche Gewitterfronten machen bei Kassel erstmal ne Pause.

Es wird nicht ohne Schöpfungsakt gehen.

Wenn das Kunst ist, wieso regt sich niemand darüber auf?

Könnt ihr bitte dem Wert der Kunst, als Potenzial zur Gestaltung der Gesellschaft, mehr Scheinheiligkeit entgegenbringen?

Show older
Mastodon

The original server operated by the Mastodon gGmbH non-profit