#FollowFriday / #FF recap of this week's recommended follows:

🌟 @nextcloud - Free open source privacy-friendly personal cloud

🌟 @securedrop - FOSS system for whistleblowers to contact journalists anonymously

🌟 @brandkopf - Artist who draws and paints traditionally and digitally

🌟 @pfefferle - Creator of plugin which lets you connect your WordPress blog to the Fediverse

🌟 @david - Lovely photos of Australian wildlife

🌟 @ReverseEagle - Helping developers switch to FOSS tools and services

Matthias Pfefferle is the creator of a plug-in which lets you connect WordPress blogs to the Fediverse. You can follow here:

➡️ @pfefferle

You can find out more about ActivityPub For WordPress at wordpress.org/plugins/activity

The plug-in lets people follow a WordPress blog from Mastodon or from any other Fediverse account, with new blog posts appearing to followers as toots.

#WordPress #ActivityPub #Fediverse #Blogs #Blogging #PlugIns #PlugIn #Mastodon #Pleroma #Friendica #Hubzilla

@pfefferle great work on your WP plugin. Just @Liberapay 'd you a little as a token of gratitude.
I am looking for a WP plugin that let's me subscribe to other accounts and shows these in my WP feed. But essentially this would make WP another mastodon... :)

What happens when you turn your default WordPress into an #ActivityPub enabled instance?
Your WP author gets an identity on the #Fediverse @okcinfor the number of published articles become posts/toots you already published even if not listed on the identity time-line.
Future WP posts will be appear publicly as toots
You can follow, interact with content, not sure yet how to reply to interactions with the fediverse from WP side..

Todo: pimp the user profile, add avatar, description etc..

@pfefferle Apparently, life is good enough to be able to reject Fediverse projects. 😉

But that was one reason more for me to like the Grassroots review system. It could provide funding from scientific sources for open web projects/infrastructure. Scientific publishing is a 10 billion a year industry. When the system succeeds it will be down to 1 billion. I hope we can use some of that 9 billion a year saved to build open science on open web standards.
@mike @GrassrootsReview

@pfefferle that's cool, I was mainly just wondering if there was something preventing it, like categories can't be abused that way. I've never looked at the innards of Wordpress and I'm not in a hurry to.

If you ever get bored and restless enough that'd be a great addition for me, but I love your work as it is! 👍

Working Draft 435: Sebastian Lasse @sl007, Peter Kröner und ich zum Thema "Open, Decentrialized, Federated und Indie Web"

Viele Schlagwörter, in 77 Minuten erklärt!

workingdraft.de/435/

Productive meeting of #hwcka tonight. Finally got around to add proper h-entry attributes to bascht.com/posts thanks to @matthias and @Daniel \o/

Wer hier schon ne Weile mit ließt weiß, dass ich nicht viel von Facebook, Instagram & Co. halte… Neben dem „Walled Gardens“ Thema finde ich sie einfach steril und wenig individuell… Alle Seiten sehen gleich aus und trotz dem Namen „Sociales Netzwerk“ wirken die Inhalte gestellt und unpersönlich…

Ich lese Blogs!

Am liebsten persönliche (sind das Blogs nicht per Definition?), die keinen speziellen Themen-Fokus haben oder zumindest immer ihre Meinung mit einfließen lassen, wie z.B. anmutunddemut.de, wirres.net und hackr.de.

Ich habe außerdem ein Faible für /about Seiten (meine ist ironischerweise nicht wirklich aussagekräftig 🙁 ). Wenn es um persönliche Ideen und Meinungen geht, interessiert mich natürlich auch der Autor dahinter.

Vor ungefähr einem Jahr bin ich auf ein Projekt gestoßen, das die Idee der /about Page noch einen ticken weiter treibt: Die /now Page!

Most websites have a link that says “about”. It goes to a page that tells you something about the background of this person or business. For short, people just call it an “about page”. […] So a website with a link that says “now” goes to a page that tells you what this person is focused on at this point in their life. For short, we call it a “now page”. […] Besides answering the common question, “What are you up to these days?”, those who have a now page say it’s a good reminder of their priorities. By publicly showing what you are focused on now, it helps you say no to other requests.

Derek Sivershttps://nownownow.com/about

Bisher hab ich mir aber lediglich eine /now Page angelegt ohne mir weiter Gedanken dazu zu machen, bis ich vor ein paar Tagen über einen Artikel von Christian Tietze gestolpert bin.

And a “/now” page is a bulletin board-like page that indicates what someone is up to. It’s a status page. Unlike status feeds on social media, this page does not show incremental updates. It always show the latest status, period. And it doesn’t do push notifications. You have to go there and look. I’ve got one.

[…]

A problem I see is consumption. I sometimes look at what Matt Gemmel is up to, for example. I have to visit each person’s website manually.

Proposing the h-now Microformat to Mark-Up All Our /now Pages

Da hat er natürlich recht… Eine /now Seite macht wirklich nur dann Sinn, wenn man sie regelmäßig ließt… Ansonsten ist sie nicht viel mehr als eine zeitlich limitierte /about Page.

Um eine /now Seite abonnieren zu können, schlägt Christian ein neues Mircoformat vor: h-now.

(…es funktioniert natürlich auch mit h-entry oder semantischem HTML, aber ich liebe neue Formate!)

Christian hat natürlich auch gleich ein kleines Referenz-Tool geschrieben.

/now Page Aggregator

Außerdem hat er mich indirekt herausgefordert…

Everybody and their grandchildren can change a WordPress page template to include the h-now class somewhere around the body text. If you run a static site generator, it’s probably even simpler.

…und auch damit hat er recht!

WordPress bietet dafür zwei einfache Möglichkeiten: „Custom Page Templates“ und „Page Templates within the Template Hierarchy“ und natürlich lassen sich auch beide Varianten in einem Template kombinieren.

Über den Datei-Namen page-now.php wird das Template automatisch für die /now Page angezogen und es ist eigentlich keine weitere Arbeit notwendig, falls die Seite aber (warum auch immer) unter einem anderen Slug erreichbar sein soll, kann man das Template auch üder den /** Template Name: "/now" Template */ Header für jede beliebige Seite verfügbar machen.

Eine weitere Alternative wäre post_class zu erweitern, ein dediziertes Template bietet aber einfach mehr Möglichkeiten. Ein schönes Beispiel ist Dominik Schwinds https://lostfocus.de/now/, die er über die Category „nownownow“ updated.

Schöne Ideen! 🙂

#now #about #h-now #microformats #now-2 #nownownow

https://notiz.blog/b/5a_

Meine letzten beiden Blogposts wurden glaube ich etwas falsch verstanden, deshalb hier eine kleine Richtigstellung.

Ich hatte mich sehr gefreut (als ich fälschlicherweise dachte hoffte), dass WordPress vielleicht Matrix kompatibel wird und ich hatte mich etwas geärgert, als sich dann herausstellte, dass es nie darum ging WordPress in die Matrix zu bringen.

Frank hat mir dann auf Twitter geschrieben, dass es ja auch andere Wege gibt um ans gleiche Ziel zu kommen.

Ich ne, vielleicht per Trac in den core bringen.

…und Stefan hat es dann in den Kommentaren noch etwas konkretisiert.

Genau! WordPress ist OpenSource. Was hindert uns dem Wunsch zur Vaterschaft zu verhelfen?!

Macht Sinn! WordPress ist OpenSource Software und hat eine ziemlich umfassende Plugin API…

Warum also nicht einfach selber machen?

…und genau das ist die entscheidende Frage!

Mir ging es nie darum, dass speziell Matrix in WordPress integriert wird und ich war auch nie wirklich traurig, dass es nur ein Missverständnis war. Ich bin nicht mal ein großer Fan von Matrix und es gibt eine ganze Reihe an Protokollen die ich viel liebe integriert sehen würde.

Ich hatte statt dessen gehofft, dass sich eine Firma wie Automattic für das Thema dezentrale Netze, Fediverse, IndieWeb, oder wie auch immer man es nennen will, interessieren könnte und sogar Geld in die Hand nehmen würde um WordPress zu einem Teil dieser Bewegung zu machen.

„Selber machen“ probiere ich jetzt seit DataPortability.org (also seit ungefähr 2007/2008) mit nur mäßigem Erfolg. Für ein Side-Project ist das Thema einfach zu groß und investieren will leider auch niemand so wirklich.

Naja… vielleicht zieht ja irgendwann mein geheimer Masterplan 😉

#distributed-social-network #fediverse #indieweb #matrix

https://notiz.blog/b/5aD

One of the things I really love about #fediverse is how you can discover not only great people, great ideas but also good old links to open place on the web, blogs, sites, (even more in the #Indieweb swarm) of real people, by real people.. Something that is simply gone from silo networks, where each link send to news orgs sites, other platforms, but not People.

Feels like 1997 when exploring the web diversity was a full time occupation :)

14 Jahre notiz.Blog! Happy Birthday!

Langsam werden wir echt alt… wir beide!

#happy-birthday #notizblog

https://notiz.blog/t/5Dh

Jack Dorsey, CEO von Twitter, hat vorgestern einen spannenden Thread auf Twitter veröffentlicht:

Twitter is funding a small independent team of up to five open source architects, engineers, and designers to develop an open and decentralized standard for social media. The goal is for Twitter to ultimately be a client of this standard.

[…]

We’d expect this team not only to develop a decentralized standard for social media, but to also build open community around it, inclusive of companies & organizations, researchers, civil society leaders, all who are thinking deeply about the consequences, positive and negative.

Schön, dass Twitter dem Thema „Dezentrale Netzwerke“ (nach über zehn Jahren) eine (zweite) Chance gibt! Nicht so schön, dass Twitter, zumindest laut Jacks Thread, dafür einen neuen „Standard“ entwickeln will.

Zum Glück hat @bluesky, der Projekt-Account des neuen Projekts/Teams, die Aussage noch einmal relativiert.

As we mentioned, the team will have complete freedom to identify and consider all the great work already done, and if they believe it’s best to work on a pre-existing standard 100%, they will. If not, they’re free to create one from scratch. Their discretion, not Twitter, Inc’s.

@bluesky

Ich bin gespannt auf das finale Ergebnis, immerhin hat sich Evan Prodromou, Erfinder von OStatus, Gründer von Identi.ca und Status.NET und Mit-Autor von ActivityPub, schon ‚mal über Twitter beworben 🙂

… und vielleicht sollte ich mich ja auch bewerben?!?

via Marcel Weiß & Daniel Ehniss

#activitypub #fediverse #twitter

https://notiz.blog/b/5Dr

Ein Idol meiner Jugend trifft auf die Helden meiner Kindheit! Bela B. liest die drei Fragezeichen!

Aber auch die anderen Hörbücher kann ich sehr empfehlen! Als Kassettenkind hatte ich bisher nicht wirklich den Drang verspürt, die Bücher zu lesen, aber so komm ich dann doch auch in den Genuss. Es ist spannend in wie weit die Hörpiele von den Büchern abweichen.

#drei #drei-fragezeichen #hoerspiele #hoerbuecher

https://notiz.blog/a/5Ej

Martin Wolfert hat mich für sein Projekt „Humans of WordPressinterviewed.

Grundsätzlich möchte ich mit Humans of WordPress Menschen aus der WordPress-Community, aber auch dem erweiterten WordPress-Ecosystem mit Hilfe von ästhetischen Bildern und interessanten Interviewtexten vorstellen.

Wir sprechen über meine „WordPress-Story„, über mein notiz.Blog, über dezentrale Netzwerke und das IndieWeb, über Gutenberg, Theme Entwicklung und über die Verantwortung der WordPress Community auch über die reine Software-Entwicklung hinaus.

Zum Interview.

#gutenberg #humans-of-wordpress #indieweb #mastodon #openweb #themes #wordpress

https://notiz.blog/b/5FU

Ich hab was Dummes gemacht!

Ich hab mir ein Plugin installiert um fehlerhafte und verwaisten Links auf meinem Blog zu finden und das Ergebnis ist echt frustrierend! Von 5.000 Links sind über 1.000 nicht mehr erreichbar und täglich kommen neue dazu.

Noch schlimmer: Es handelt sich fast ausschließlich um private Webseiten, Blogs und OpenWeb Projekte/Initiativen.

Willkommen im „open, portable, interoperable, social, synaptic, semantic, structured, distributed, (re-)decentralized, independent, microformatted and federated social web“ 🙁 .

#404 #indieweb #openweb #weblogs

https://notiz.blog/b/5JA

Vor ein paar Wochen hab ich über das Titellose (micro)bloggen lamentiert und wie grausam es in meinem Feedreeder aussieht…

…dabei nutze ich wahrscheinlich einfach nur das falsche Tool?

NetNewsWire stellt Texte ohne Titel echt schön dar und ich könnte mir auch gut vorstellen den Reeder zu ersetzen…

ABER leider bietet NNW noch keine Möglichkeit über die Fever bzw. die Tiny Tiny RSS API zu syncen.

Mal schauen ob ich Glück habe…

Note: In NetNewsWire 5.0, Feedbin is the only sync service supported. Additional services will be supported in future 5.x releases.

ranchero.com

#feed-reader #feeds #microblogging #netnewswire #reeder #rss

https://notiz.blog/b/5NA

Show more

Matthias Pfefferle's choices:

Mastodon

Server run by the main developers of the project 🐘 It is not focused on any particular niche interest - everyone is welcome as long as you follow our code of conduct!